Sie befinden sich hier:   Zukunftsrat  
Donnerstag, 30. Oktober 2014

Ziele und Aufgaben des Zukunftsrats Hamburg

Der Zukunftsrat Hamburg ist ein Netzwerk von über 100 Vereinen, Initiativen, Kammern, Instituten und Unternehmen. Ihr gemeinsames Ziel: eine global zukunftsfähige und generationengerechte Entwicklung. Der Zukunftsrat Hamburg hat sich im April 1996 gegründet und bezieht sich auf die von der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro verabschiedete Agenda 21 als Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert.

Heute so leben, dass auch übermorgen alle leben können. Überall auf der Welt.

Bußtags-Gipfel in der St. Petri Kirche

am 19.11.14 ab 19.30 Uhr.
Der Zukunftsrat Hamburg stellt sich als Dachverband für nachhaltige Entwicklung in Hamburg und einige seiner Mitglieder mit Zielen und Projekten vor. Außerdem möchten wir mit dem Publikum ins Gespräch kommen und knüpfen dabei an die Idee vom Bußtag als Aufforderung zum Umdenken an. Die Veranstaltung mit dem "Markt der Möglichkeiten" findet an verschiedenen Aktionsorten in der St. Petri Kirche statt, Dr. Delia Schindler, Sprecherin des Zukunftsrats Hamburg, wird moderieren.
Mehr...

    Nachhaltige Entwicklungsziele durchsetzen

    am Mittwoch, den 18.11., um 17.15 Uhr im W3 Saal, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg.
    Ein globaler Zielkatalog der Vereinten Nationen soll 2015 die Millenniumentwicklungsziele ablösen. Alle Staaten verpflichten sich, Armut und Ungleichheit zu verringern, aber nicht auf Kosten der Natur. Der Abschied von alten Wohlstandsmodellen erfordert ein breites gesellschaftliches Umdenken. Wie können wir als Zivilgesellschaft in Deutschland globale Zukunftsfähigkeit – auch lokal vor Ort – durchsetzen. Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Eine Welt Netzwerk Hamburg, der W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., des Zukunftsrates und des Marie-Schlei-Vereins. Um Anmeldung bis zum 11. November 2014 per Telefon 040-3589386 oder über info@ewnw.de wird gebeten. Die Veranstaltung wird mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung durchgeführt.
    Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Eine Welt Netz-werk Hamburg, der W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., des Zukunftsrates und des Marie-Schlei-Vereins.
    Flyer zur Veranstaltung


    Ausschreibung des 1. Hamburger Zukunftspreises

    Der Zukunftspreis fördert Projektideen und Vorschläge, die zu Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Gesellschaft beitragen – im Sinne der UN-Konferenz für Entwicklung in Rio de Janeiro (1992) sowie des Weltgipfels von Johannesburg 2002. Die Leitidee lautet: Heute so leben, dass auch übermorgen alle leben können – überall auf der Welt!
    Der Zukunftspreis ist mit insgesamt 5.000,- Euro für die fünf erstplatzierten Vorschläge dotiert. Das Preisgeld wird von der Effenberger Brot für die Zukunft Stiftung zur Verfügung gestellt. Bewerben können sich Hamburger Jugendliche und Junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren aus Schulen, Berufsbildung, Hochschulen und Betrieben. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2015. Die Preisverleihung erfolgt auf einer Festveranstaltung in der ersten Jahreshälfte 2015. Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen findet ihr hier

    Wie nachhaltige sind die Hamburger Großveranstaltungen?

    Im April dieses Jahres fand ein Rastreffen zum Thema Nachhaltigkeitsideen für Hamburgs Großveranstaltungen statt. Denn egal ob beim Hafengeburtstag, beim Alstervergnügen oder beim Eppendorfer Landstraßenfest: Bei der Planung und Durchführung jeder Veranstaltung finden sich zahlreiche Aspekte, bei denen Kohlendioxid eingespart oder reduziert werden kann –von der Anreise der Teilnehmenden über den Strom- und Wasserverbrauch und die Verpflegung bis hin zur Herstellung von Werbe- und Informationsmaterialien. Ab sofort finden Sie hier die gewünschte Zusammenfassung der Ergebnisse sowie Links zu Tipps zum Thema.

    Aktuelle Ausgabe des Rundbriefs erschienen

    Mit Artikeln über Hamburg und den "Tellerrand" sowie Veröffentlichungen von neu erschienene Studien, Internettipps und Terminen. Klicken Sie doch hier einfach mal rein. Bei Interesse kann der Rundbrief hier abonniert werden.

    50. Ratstreffen

    Auf unserem 50. Ratstreffen wurde so angeregt über die Energiewende diskutiert, dass wir auf vielfachen Wunsch hier den Link zur Forschungsarbeit von Dr. Peter Kosack an der Technischen Universität Kaiserslautern zur Verfügung stellen.  

    In eigener Sache: Nachwuchs für den Zukunftsrat gesucht

    Wir suchen aktive Unterstützung und neue Gesichter für unseren Koordinierungskreis und laden unsere – aktuellen und zukünftigen – Mitglieder sehr herzlich zur Mitarbeit ein. Auf unserer monatlichen Sitzung planen wir unsere Projekte und Veranstaltungen, erarbeiten Stellungnahmen und Studien. Hier bietet sich auch die Gelegenheit, für Sie wichtige Themen einzubringen. Kontaktieren Sie uns gerne per Email an info@zukunftsrat.de oder telefonisch unter 040 39 10 97 31.
    Weitere Informationen zu einer Mitgliedschaft beim Zukunftsrat Hamburg finden Sie hier.

    Wir heißen unser neues Mitglied herzlich willkommen!

    Dr. Götz Warnke-Verlag
    Der Dr. Götz Warnke-Verlag in Hamburg/Deutschland publiziert Bücher aus den Bereichen Technik, Umwelt, Entwicklung. Die hier publizierten Bücher sollen einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten. Der Verlag weiß sich der Idee der Nachhaltigkeit verpflichtet.
    http://www.warnke-verlag.de/


     

    Der Zukunftsrat Hamburg ist
    Mitglied in der Klima-Allianz:

    die klima-allianz

     

    Rundbrief

    Der Newsletter informiert Sie regelmässig per E-Mail über aktuelle Initiativen und Aktionen des Zukunftrat Hamburgs. Freuen Sie sich auf die kommende Ausgabe mit interessanten Themen.

    Rundbrief-Logo
     

    Anzeigen Neu

    Ab sofort veröffentlichen wir im Rundbrief und auf der Webseite Anzeigen. Ihre Anzeige erreicht einen aufmerksamen Kreis von Leserinnen und Leser, die an Nachhaltigkeit interessiert sind. Die Preisliste kann jederzeit per E-Mail angefordert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Gestaltung Ihres Werbebanners behilflich.