Sie befinden sich hier:   Zukunftsrat  
Dienstag, 27. September 2016

Ziele und Aufgaben des Zukunftsrats Hamburg

Der Zukunftsrat Hamburg ist ein Netzwerk von über 100 Vereinen, Initiativen, Kammern, Instituten und Unternehmen. Ihr gemeinsames Ziel: eine global zukunftsfähige und generationengerechte Entwicklung. Der Zukunftsrat Hamburg hat sich im April 1996 gegründet und bezieht sich auf die von der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro verabschiedete Agenda 21 als Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert.

Heute so leben, dass auch übermorgen alle leben können. Überall auf der Welt.

Aktueller Rundbrief

Die aktuelle Ausgabe des Rundbriefs ist erschienen. Mit Artikeln über Hamburg und den "Tellerrand" sowie Veröffentlichungen von neu erschienene Studien, Internettipps und Terminen halten wie Sie auf dem Laufenden über Nachhaltigkeit in Hamburg und der Metropolregion. Klicken Sie doch hier einfach mal rein. Möchten Sie den Rundbrief regelmäßig erhalten? Bei Interesse kann er hier einfach kostenlos abonniert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 


    Unsere aktuellen Veranstaltungen

    Die Sommerpause ist vorbei, es tut sich wieder viel in Hamburg. Auch wir haben einige Veranstaltungen für Sie und euch im Angebot:
    Am 30.9. diskutiert die Heinrich Böll Stiftung Hamburg mit uns und anderen Kooperationspartnern über Klimapolitik zwischen dem Pariser Klimagipfel 2015 und dem Treffen der G20 in Hamburg 2017. Mehr ...

    Am 06.10. stellen wir uns zusammen mit dem Hamburger Energietisch und weiteren Kooperationspartnern die Frage, wie es drei Jahre nach dem Volksentscheid um die Energiewende in Hamburg steht. Mehr ... 

    Und nicht zuletzt feiern wir am 31.10. unser 20jähriges Bestehen und geben ein Startsignal für eine erneuerte nachhaltige Zukunftsstrategie für Hamburg. Mehr ...


    Klima-Allianz veröffentlicht Klima Manifest

    Die Klima-Allianz Deutschland, deren Mitglied auch der Zukunftsrat Hamburg ist, fordert Bundeskanzlerin Merkel dazu auf, den Klimaschutzplan 2050 deutlich nachzubessern. Bei der heutigen Übergabe des Klima-Manifests mit Forderungen und Handlungsempfehlungen zur Bundestagswahl an Vertreterinnen und Vertreter der Parteien betonte das Bündnis die Bedeutung eines wirksamen Klimaschutzplans 2050. Dieser werde nicht nur benötigt zum Erreichen der Klimaziele Deutschlands, sondern auch als wichtiges Signal an Entwicklungs- und Schwellenländer. Ebenfalls formuliert wurden elf Kernforderungen zur Bundestagswahl 2017. Mehr ...


    Wetter.Wasser.Waterkant.2016 – Hamburgs kostenfreie Bildungswoche zu Klima, Wetter und Nachhaltigkeit

    Im Rahmen der diesjährigen Hamburger Bildungswoche Wetter.Wasser.Waterkant findet am Freitag, den 30. September, um 17.00 Uhr in der Katharinenschule in der Hafencity, Am Dalmannkai 18, ein Theaterabend mit anschließendem Empfang in statt. Theatermacher Dominik Werner und Jugendliche der Stadtteilschule Niendorf eröffnen den Abend mit der interaktiven Theateraufführung WANDELKLIMA. Bei dem Theaterstück treten die Widersprüche zwischen unserem Wissen über den Klimawandel und unserem nicht immer klimafreundlichen Handeln ins Rampenlicht. Aus dem gemeinsamen Nachdenken wird ein vergnügliches Spiel. Ein Szenenreigen voller Ideen, den die Zuschauenden entscheidend mitgestalten können. Anschließend möchten wir den Anlass nutzen, viele Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte auch persönlich kennenzulernen und mit Ihnen und Euch allen gemeinsam das Engagement für den Klimaschutz zu feiern. Mehr ...


    Wir heißen unsere neuen Mitglieder herzlich willkommen!

    Das forum anders reisen e.V. ist ein Zusammenschluss von Reiseunternehmen, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. Das forum anders reisen wurde 1998 gegründet und hat inzwischen ca. 130 Mitglieder, die eine Tourismusform an streben, die langfristig ökologisch tragbar, wirtschaftlich machbar sowie ethisch und sozial gerecht für ortsansässige Gemeinschaften sein soll (nachhaltiger Tourismus). Konkret bedeutet dies, dass Nachhaltigkeit eine wesentliche Vorgabe für die Angebote der Veranstalter ist. Sie entwickeln nachweislich umweltschonende und sozialverträgliche Reisen von besonderer Qualität, die auch wirtschaftlich realisierbar sind. Sie achten die Menschenrechte und setzen sich insbesondere für den Schutz von Kindern vor sexueller und wirtschaftlicher Ausbeutung im Tourismus ein. Mehr ...

    Die altonale GmbH ist eine Non-Profit-Kulturorganisation mit dem Ziel, die lokale und internationale Vielfalt im Bezirk sichtbar zu machen, die gegenseitige Akzeptanz zu fördern sowie nachhaltige und offene Netzwerke für Kunst und Kultur zu entwickeln. Und das alles möglichst nachhaltig! Denn die altonale nimmt die ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen an die Organisation ihrer Veranstaltungen an und verankert das Leitbild „Nachhaltige Entwicklung“ fest in ihrer Organisationskultur. Lesen Sie hier mehr zu den Zielen und konkreten Maßnahmen der Veranstalter …

    Ländlich unterwegs, dafür steht die selbständige Reiseveranstalterin Anita Nemeth-Hesemann. Für ihre Ausflüge ins Hamburger Umland verknüpft sie Bildung für nachhaltige Entwicklung mit den Themen Region, nachhaltige Landwirtschaft und nachhaltiger Tourismus. Im Zentrum steht eine gesunde, genussvolle Ernährung mit regionalen Nahrungsmitteln. Die Gäste erfahren, woher die Produkte vom Markt stammen, um einen persönlichen Bezug dazu herzustellen und sie am Beispiel regionaler Produkte an das Leit-bild der Nachhaltigkeit heranzuführen. So lernt man auf den Tagestouren die Menschen und Betriebe kennen, die Obst, Fleisch oder Blumen vor Ort erzeugen, Traditionen bewahren und die Region prägen. Mehr


    Zukunftsrat Hamburg gründet Arbeitsgemeinschaft „Bildung für Nachhaltige Entwicklung"

    Der Zukunftsrat Hamburg möchte ausgehend von den Zielen des WAP (Weltaktionsprogramm der UNESCO ), die Bildung für Nachhaltige Entwicklung an Hamburger Schulen fördern. Damit unterstützt der Zukunftsrat die Stadt Hamburg bei der Umsetzung der  Ziele, die vom Bundesbildungsministerium zur BNE formuliert wurden. Insbesondere möchte der Zukunftsrat die Stadt bei der Umsetzung der lokalen Aufgaben, zu der sich Hamburg in der internationalen Key- Partnerschaft mit der UNESCO im Herbst 2015 verpflichtete, unterstützen. Entsprechend aktiv wird sich die Arbeitsgruppe in die Initiative „ Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ einbringen.
    Die Arbeitsgruppe möchte verschiedenste Projekte auf diesem Feld anstoßen und damit möglichst viele Akteure - auch aus dem Kreis der Mitgliedsorganisationen des Zukunftsrates - in diesem Bereich verbinden und freut sich auf eine ergebnisreiche Zusammenarbeit. Kontakt: Boris Breiding, Mail: b.breiding@die-elbtischler.de


    Ausschreibung für den 2. Hamburger Zukunftspreis 2017

    Ziel: Der Preis des Zukunftsrates Hamburg fördert Projektideen und Vorschläge, die zu Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Gesellschaft beitragen – im Sinne der UN-Konferenz für Entwicklung in Rio de Janeiro (1992) sowie des Weltgipfels von Johannesburg 2002.
    Die Leitidee lautet: Heute so leben, dass auch übermorgen alle leben können – überall auf der Welt!

    Bewerben können sich Jugendliche und junge Erwachsene aus der Metropolregion Hamburg bis zum Alter von 35 Jahren aus Schule, Berufsbildung, Betrieb und Hochschule. Die Bewerbung ist grundsätzlich eine persönliche Bewerbung, Bewerbungen von mehreren Personen als Gruppe sind ebenfalls möglich.

    Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 31. März 2017 eingereichtwerden. 

    Mehr über die Kriterien für die Auswahl und den Bewerbungsbogen finden Sie hier...


    Norddeutsche Apfeltage

    Vom 23.-25. September finden in diesem Jahr die Norddeutschen Apfeltage im Loki-Schmidt-Garten statt. Um einheimische Obstsorten wieder in den Mittelpunkt des Interesses zu rücken, initiieren der BUND-Landesverband Hamburg, das UmweltHaus am Schüberg und der Pomologen-Verein e.V. Workshops, das große Apfelfest und den Apfel des Jahres. Mehr ...

     

    Der Zukunftsrat Hamburg ist
    Mitglied in der Klima-Allianz:

    die klima-allianz

     

    Rundbrief

    Der Newsletter informiert Sie regelmässig per E-Mail über aktuelle Initiativen und Aktionen des Zukunftrat Hamburgs. Freuen Sie sich auf die kommende Ausgabe mit interessanten Themen.

    Rundbrief-Logo
     

    Anzeigen Neu

    Ab sofort veröffentlichen wir im Rundbrief und auf der Webseite Anzeigen. Ihre Anzeige erreicht einen aufmerksamen Kreis von Leserinnen und Leser, die an Nachhaltigkeit interessiert sind. Die Preisliste kann jederzeit per E-Mail angefordert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Gestaltung Ihres Werbebanners behilflich.