Ham­burg, 15.09.2022

Lie­be Leser*innen,

heu­te erhal­ten Sie die neus­te Aus­ga­be unse­res Rund­brie­fes. Wir wün­schen viel Ver­gnü­gen beim Lesen.

Ihr Zukunfts­­rat-Team


Unse­re Kategorien

In eige­ner Sache

Von unse­ren Mitgliedern

Ham­burg

Über den Tellerrand

Publi­ka­tio­nen und Studien

Peti­tio­nen

Ter­mi­ne


In eige­ner Sache

Wir begrü­ßen unser neu­es Mit­glied: ClimateMind 

Wir sind ClimateMind

Die Visi­on von Cli­ma­te­Mind ist eine Welt der Kli­ma­ge­rech­tig­keit – ohne Ohn­macht und Kli­ma­angst, in der jeder das Gefühl hat, etwas bewir­ken zu kön­nen. Wir befä­hi­gen Men­schen und Orga­ni­sa­tio­nen, die sich für den Kli­ma­schutz enga­gie­ren wol­len, zu ech­ten Machern zu wer­den – und ande­re zu inspi­rie­ren, mit­zu­ma­chen. Wir brin­gen Erkennt­nis­se aus der wis­sen­schaft­li­chen Psy­cho­lo­gie in die Pra­xis des Kli­ma­schut­zes: bedarfs­ori­en­tiert, leicht ver­ständ­lich und pra­xis­nah. Wir bie­ten Trai­nings und Bera­tun­gen an, wie man moti­viert, kom­mu­ni­ziert und für den Kli­ma­schutz mobi­li­siert. Für Ein­zel­per­so­nen betrei­ben wir die Cli­ma­te­Mind Aca­de­my mit Online-Kur­­sen. Für Unter­neh­men, Non-Pro­­fit-Orga­­ni­­sa­­tio­­nen und öffent­li­che Ein­rich­tun­gen bie­ten wir maß­ge­schnei­der­te Bera­tung und Trai­nings zu Kli­ma­bil­dung, Kli­ma­kom­mu­ni­ka­ti­on und Cli­ma­te Leadership.

Sie möch­ten uns am liebs­ten direkt unterstützen?

Voten Sie jetzt für Cli­ma­te­Mind! In den letz­ten 1,5 Jah­ren haben wir bereits 1.500 Chan­ge Maker aus 75 Orga­ni­sa­tio­nen wei­ter­ge­bil­det. Damit wir in den nächs­ten Jah­ren noch mehr bewe­gen kön­nen, unter­stüt­zen Sie uns mit Ihrer Stim­me beim Social Impact Award! Bit­te voten Sie dafür bis zum 02.10. mit Ihrer Stim­me für Cli­ma­te­Mind und erhö­he damit unse­re Chan­ce auf den Gewinn von 5.000€!


Mitarbeiter:in für News­let­ter, Social Media, Web­sei­te gesucht!

Wir suchen eine:n Mitarbeiter:in für die redak­tio­nel­le Betreu­ung und Erstel­lung des monat­li­chen News­let­ters, die Betreu­ung unse­rer Social Media Kanä­le und unse­rer Web­sei­te im Rah­men eines Mini­jobs. Beginn: 01.12.2022. Bezah­lung: 350 € Monat. Dau­er: unbefristet

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Auf­ga­ben fin­den Sie hier.


EINLADUNG:Schutz vor Dis­kri­mi­nie­rung durch Recht: Wel­chen Bei­trag kann ein Lan­des­an­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­ge­setz leisten?

am Don­ners­tag, 24.11.2022, um 20:00 Uhr, Online-Ver­­an­stal­­tung (Zoom)

Wir wol­len den Erlass eines Lan­des­ge­set­zes gegen Dis­kri­mi­nie­rung (Lan­des­an­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­ge­set­zes) in Ber­lin im Jahr 2020, der für bun­des­wei­te Dis­kus­sio­nen gesorgt hat, zum Anlass neh­men, um mit vier Expert:innen und dem Publi­kum unter ande­rem den fol­gen­den Fra­gen nach­zu­ge­hen: Kann mit Recht Dis­kri­mi­nie­run­gen wirk­sam begeg­net wer­den? Was bringt ein Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­ge­setz? Wel­che Bedar­fe und Her­aus­for­de­run­gen bestehen in Ham­burg? Wie kann ein sol­ches Gesetz kon­kret Ver­bes­se­run­gen bringen?

Ein­ge­la­den sind: Kath­le­en Jäger, LLM, Zain­ab Lantan und Bir­te Weiß sowie Dr. Joshua Moir

Es mode­rie­ren Dr. Tes­sa Hil­ler­mann und Hele­na Peltonen.

Eine Anmel­dung bis zum 23.11.2022 unter anmeldung@​zukunftsrat.​de ist erfor­der­lich, um den Zoom-Link zu erhalten.

Die Ein­la­dung in leich­ter Spra­che fin­den Sie hier.


Von unse­ren Mitgliedern

Stadt­rei­ni­gung Ham­burg ver­öf­fent­licht 10. Nachhaltigkeitsbericht

Bereits zum 10. Mal infor­miert die Stadt­rei­ni­gung Ham­burg trans­pa­rent und umfas­send über ihre Nach­hal­tig­keits­ak­ti­vi­tä­ten. Das Unter­neh­men und ihre Toch­ter­un­ter­neh­men wol­len die Stadt Ham­burg in eine noch lebens­wer­te­re, nach­hal­ti­ge­re Zukunft beglei­ten. Wie sie die­ses ambi­tio­nier­te Ziel stra­te­gisch ver­fol­gen, erfah­ren Sie im Kon­­­zern- und Nach­hal­tig­keits­be­richt 2021.


Ham­burg

Wie kann das Ham­burg der Zukunft aussehen? 

Ham­burg 2045: Die ehe­mals 6‑spurige Lud­­wig-Erhard-Stra­­ße ist eine grü­ne Allee. Der moto­ri­sier­te Indi­vi­du­al­ver­kehr ist von den Stra­ßen ver­schwun­den, statt­des­sen durch­zie­hen gut struk­tu­rier­te Rad­we­ge und begrün­ter ÖPNV die Stadt. Die ent­stan­de­nen Frei­flä­chen kom­men der All­ge­mein­heit zugu­te. Das Stadt­bild ist von Inno­va­tio­nen geprägt: „Dutch Wind­wheels“ auf den tan­zen­den Tür­men erzeu­gen Strom, im Hafen lie­gen solar­be­trie­be­ne Schif­fe vor Anker. Zuvor unge­nutz­te Dach­flä­chen bie­ten Platz für Stadt­gär­ten und Pho­­to­­vol­­ta­ik-Anla­­gen. Das Solar­flug­zeug wur­de natür­lich im Air­­bus-Werk in Fin­ken­wer­der hergestellt…

Mehr über das Pro­jekt “Zukunfts­bil­der 2045” erfah­ren Sie hier.

Direkt zum Bild gelan­gen Sie hier.

Quel­le: Reinven­ting Socie­ty e.V.


Ham­bur­ger Bil­dungs­wo­chen Wetter.Wasser.Waterkant vom 26.9. – 14.10.2022

Bereits zum ach­ten Mal ver­an­stal­tet der Ver­ein Kli­ma­bot­schaf­ter die Bil­dungs­wo­chen Wetter.Wasser.Waterkant. Vom 26. Sep­tem­ber bis zum 7. Okto­ber 2022 haben Ham­bur­ger Schul­klas­sen wie­der die Gele­gen­heit, kos­ten­frei im Rah­men von Work­shops, Exkur­sio­nen und Vor­trä­gen mit aner­kann­ten Fach­leu­ten in den Aus­tausch zu kom­men. Neu ist in die­sem Jahr die drit­te Ver­an­stal­tungs­wo­che vom 10. bis 14. Okto­ber mit zahl­rei­chen Ange­bo­ten für Grund­schul­kin­der, die sich in der Feri­en­be­treu­ung befin­den. Das Pro­gramm und Anmel­dungs­mög­lich­keit fin­den Sie hier.

Quel­le: Cli­ma­te Ambassa­dors – Kli­ma­bot­schaf­ter e.V.


Fai­re Woche

Vom 16. bis 30.09. fin­det die Fai­re Woche Ham­burg unter dem Mot­to: “Fair steht dir – Fair­han­deln für Men­schen­rech­te welt­weit” statt. Sie beschäf­tigt sich in die­sem Jahr mit men­schen­wür­di­gen Arbeits­be­din­gun­gen und nach­hal­ti­gem Wirt­schaf­ten in der Tex­­­til-Lie­­fer­ke­t­­te. Eine Über­sicht des sehr viel­fäl­ti­gen Pro­gramms der Fai­ren Woche 2022, ver­an­stal­tet von FairT­rade­Stadt Ham­burg fin­den sie hier.

Quel­le: Mobi­le Bil­dung e.V.


Für eine Ernäh­rungs­wen­de in öffent­lich finan­zier­ten Einrichtungen 

Gutes Essen muss Schu­le machen! Kin­der und Jugend­li­che müs­sen die Chan­ce bekom­men, sich in Kitas und Schu­len gesund­heits­för­der­lich und nach­hal­tig zu ernähren.

Erfah­ren Sie mehr im Posi­ti­ons­pa­pier.und unter­zeich­nen Sie hier die Online-Petition.

Quel­le: Bio-Stadt Hamburg


Ham­bur­ger Muse­en, Aus­stel­lungs­häu­ser und Gedenk­stät­ten star­ten gemein­sa­mes Pro­jekt zur Nach­hal­tig­keit und Betriebsökologie

Elf Ham­bur­ger Muse­en star­ten jetzt das bun­des­weit ein­ma­li­ge Pilot­pro­jekt und leis­ten einen kon­kre­ten Bei­trag auf dem gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Weg zur Kli­ma­neu­tra­li­tät. Mehr über das Pro­jekt erfah­ren Sie hier.

Quel­le: Behör­de für Kul­tur und Medien


Auf­ruf zur Bereit­stel­lung von Wohn­raum für Schutzsuchende

Gemein­sam rufen gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen in Ham­burg und Vertreter*innen der gro­ßen Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten zur Bereit­stel­lung von Wohn­raum für Schutz­su­chen­de auf.

Wie Sie hel­fen kön­nen, erfah­ren Sie hier.

Quel­le: Bür­ger­Stif­tung Hamburg 


SDG-Chal­l­en­ge

Die SDG-Chal­l­en­ge ist ein Anstoß für Ham­bur­ger Unter­neh­men, mit klei­nen Aktio­nen für mehr Nach­hal­tig­keit im Arbeits­all­tag zu star­ten. Die­se Sei­te soll Start-ups, Kon­zer­nen, KMUs, Ein­zel­hand­lun­gen und ande­ren Betrie­ben der Ham­bur­ger Wirt­schaft dazu die­nen, Ihr Enga­ge­ment sicht­bar zu machen, und sich durch Ideen von ande­ren inspi­rie­ren zu las­sen. Rei­chen Sie ger­ne ein Pro­jekt ein und inspi­rie­ren Sie ande­re Ham­bur­ger Unter­neh­men. Unter allen Ein­rei­chun­gen bis 8.10. wer­den Prei­se ver­lost. Hier gelan­gen Sie zur Anmeldung.

Quel­le: Schutz­ge­mein­schaft Deut­scher Wald Lan­des­ver­tre­tung Ham­burg e.V. (SDW)


Über den Tellerrand

EILT: Machen Sie mit bei den bun­des­wei­ten dezen­tra­len CETA-Akti­ons­­ta­­gen in der Woche vom 19. – 24. Sep­tem­ber 2022!

Das Han­­dels- und Inves­ti­ti­ons­schutz­ab­kom­men CETA steht wie­der auf der poli­ti­schen Agen­da: Die Ampel­par­tei­en haben ange­kün­digt, CETA nach der Som­mer­pau­se durch den Bun­des­tag zu bringen.Helfen Sie mit, die Rati­fi­zie­rung von CETA zu stop­pen! Was Sie tun kön­nen, erfah­ren Sie auf der Kam­pa­gnen­sei­te.

Quel­le: Forum Umwelt & Entwicklung


Zwei­te bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mung geplant

2021 führ­te Abstimmung21 in einem Bünd­nis aus über 30 gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen die ers­te selbst­or­ga­ni­sier­te Volks­ab­stim­mung durch. Das war die bis­lang größ­te Akti­on für die Ein­füh­rung von Volks­ab­stim­mun­gen auf Bun­des­ebe­ne. 2023 star­tet die zwei­te Volks­ab­stim­mung zu bren­nen­den Fra­gen unse­rer Zeit. Je mehr Men­schen teil­neh­men, des­to grö­ßer wird das Gewicht der Ergeb­nis­se und die Bedeu­tung für das poli­ti­sche Han­deln sein. Jetzt hier anmel­den und mitmachen

Quel­le: ABSTIMMUNG21 e.V.


Neue Web­platt­form: Gemein­schafts­werk Nachhaltigkeit

Im Sep­tem­ber 2022 star­tet das Gemein­schafts­werk Nach­hal­tig­keit, das der Rat für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (RNE) auf Initia­ti­ve von Bund und Län­dern auf­baut. Die Web­platt­form bie­tet Orga­ni­sa­tio­nen aus Gesell­schaft, Wirt­schaft und Poli­tik Sicht­bar­keit für ihr Nach­hal­tig­keits­en­ga­ge­ment, ver­netzt Orga­ni­sa­tio­nen und stößt gemein­schaft­li­ches Han­deln an. Ihre Orga­ni­sa­ti­on setzt sich für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in Deutsch­land ein? Dann kön­nen Sie sich jetzt hier anmel­den, die Mit­­mach-Erklä­rung unter­zeich­nen und Teil des Gemein­schafts­werk Nach­hal­tig­keit werden!

Quel­le: Rat für Nach­hal­ti­ge Entwicklung


Ver­pa­ckun­gen öko­lo­gisch opti­mie­ren: Ein Leit­fa­den für Unternehmen

Im Pro­jekt Inno­re­dux erar­bei­tet ein For­schungs­team aus dem Insti­tut für öko­lo­gi­sche Wirt­schafts­for­schung (IÖW) und dem Insti­tut für Ener­­gie- und Umwelt­for­schung (ifeu) gemein­sam mit Han­dels­un­ter­neh­men und Ver­bän­den inno­va­ti­ve Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen für den Online- und den sta­tio­nä­ren Han­del. Ziel ist es, gemein­sam mit Unter­neh­men, Kom­mu­nen und Ver­bän­den eine prak­ti­sche Umset­zung von umwelt­freund­li­chen Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen für den Ein­zel­han­del zu ent­wi­ckeln. Gesucht wird nach Ver­pa­ckungs­in­no­va­tio­nen und bereits vor­han­de­nen Geschäfts­mo­del­len, die auf die Reduk­ti­on von Ver­pa­ckun­gen aus­ge­rich­tet sind. Dar­aus ist ein Leit­fa­den für Unter­neh­men ent­stan­den, den Sie hier ein­se­hen können.

Quel­le: Insti­tut für öko­lo­gi­sche Wirt­schafts­for­schung (IÖW)


Publi­ka­tio­nen und Studien

Vier­ter Gemein­sa­me Bericht zum The­ma “Dis­kri­mi­nie­rung in Deutschland 

Der aktu­el­len Bericht der Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­stel­le, der vie­le Defi­zi­te in der Umset­zung des deut­schen Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­schut­zes auf­zeigt, wur­de dem Deut­schen Bun­des­tag 2021 vorgelegt.

Hier kön­nen Sie den Bericht lesen.

Quel­le: Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­stel­le des Bundes


“Earth4all”-Bericht des Club of Rome

Der neue Bericht an den Club of Rome lie­fert eine poli­ti­sche Gebrauchs­an­wei­sung für fünf wesent­li­che Hand­lungs­fel­der, in denen mit ver­gleich­bar klei­nen Wei­chen­stel­lun­gen gro­ße Ver­än­de­run­gen erreicht wer­den kön­nen und for­dert eine Kehrt­wen­de in der inter­na­tio­na­len Wir­t­­schafts- und Kli­ma­po­li­tik für eine lebens­wer­te Zukunft. Der­zeit wer­de die Saat für den Zusam­men­bruch gan­zer Welt­re­gio­nen gelegt – ohne eine Umver­tei­lung des Reich­tums las­se sich die Kli­ma­kri­se nicht lösen. “Wir ste­hen am Schei­de­weg”, erklär­te Jor­gen Rand­ers, einer der Autoren.

Lesen Sie hier weiter:

Quel­le: Deut­sche Gesell­schaft CLUB OF ROME e.V.


Stu­die prüft Ent­las­tungs­maß­nah­men – Brei­tes Bünd­nis for­dert gerech­tes und kli­ma­freund­li­ches Entlastungspaket

Wie gerecht und wie kli­ma­freund­lich sind die aktu­el­len Ent­las­tungs­vor­schlä­ge der Ampel-Koali­­ti­on und wie schnell las­sen sie sich umset­zen? Das hat eine neue Stu­die des DIW Econ im Auf­trag der Kli­­ma-Alli­anz Deutsch­land unter­sucht. Ihr Ergeb­nis: Ein sozi­al aus­ge­stal­te­ter Heiz­kos­ten­zu­schuss ist einem Gas­preis­de­ckel vor­zu­zie­hen; Ein 29-Euro-Ticket und ein Mobi­li­täts­geld anstel­le der Pend­ler­pau­scha­le hät­ten eine posi­ti­ve Ver­tei­lungs­wir­kung, ohne öko­lo­gi­sche Fehl­an­rei­ze zu set­zen. Ein brei­tes Bünd­nis aus Sozi­al- und Kli­ma­ver­bän­den for­dert die Bun­des­re­gie­rung dazu auf, im geplan­ten drit­ten Ent­las­tungs­pa­ket ver­tei­lungs­ge­rech­te und kli­ma­freund­li­che Maß­nah­men auf den Weg zu brin­gen. Die Stu­die „Ziel­ge­rich­tet, öko­lo­gisch und sozi­al? Bewer­tung ener­gie­po­li­ti­scher Ent­las­tungs­maß­nah­men. Eine Kurz­ex­per­ti­se für die Kli­­ma-Alli­anz Deutsch­land” kön­nen Sie hier lesen und herunterladen.

Quel­le: Kli­­ma-Alli­anz Deutsch­land e.V.


Nach­hal­tig­keit und Gemein­wohl in Kommunen

Immer mehr Kom­mu­nen in Deutsch­land ori­en­tie­ren ihre stra­te­gi­sche Ent­wick­lung an den Leit­bil­dern der Nach­hal­tig­keit oder des Gemein­wohls. Bei­de Kon­zep­te ergän­zen sich und kön­nen in inte­grier­ter Form ent­wi­ckelt und umge­setzt wer­den. Das ist das zen­tra­le Ergeb­nis einer Stu­die der Ber­tels­mann Stif­tung, des Euro­pa­se­kre­ta­ri­ats von ICLEI und des inter­na­tio­na­len Ver­eins zur För­de­rung der Gemein­­wohl-Öko­­­no­­mie. Hier gelan­gen Sie zur Studie.

Quel­le: Ber­tels­mann Stiftung


Peti­tio­nen

“Good Clo­thes, Fair Pay” 

Die Euro­päi­sche Bürger*inneninitiative für exis­tenz­si­chern­de Löh­ne für Textilarbeiter*innen hat eine Peti­ti­on für das Men­schren­recht auf exis­tenz­si­chern­de Löh­ne für Textilarbeiter*innen gestar­tet. Als welt­weit größ­ter Impor­teur von Klei­dung trägt die EU beson­de­re Ver­ant­wor­tung für die Ein­hal­tung von Men­schen­rech­ten in der Tex­til­lie­fer­ket­te. Es wer­den eine Mil­li­on Unter­schrif­ten benö­tigt, damit die EU-Kom­­mis­­si­on zu den For­de­run­gen Stel­lung nimmt. Unter­stüt­zen auch Sie die For­de­run­gen der EU-wei­­ten Kam­pa­gne für men­schen­wür­di­ge Arbeits­be­din­gun­gen im Tex­til­sek­tor und unter­schrei­ben hier die Petition!

Quel­le: Forum Fai­rer Han­del e.V.


Weg von den Pes­ti­zi­den – hin zur Agrarwende

Das Bünd­nis für eine enkel­taug­li­che Land­wirt­schaft ist ein ein­zig­ar­ti­ger Zusam­men­schluss aus Bio-Unter­­neh­­men und zivil­ge­sell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen aus der öko­lo­gi­schen Land- und Ernäh­rungs­wirt­schaft. Sie set­zen sich für den Erhalt und die Wie­der­her­stel­lung der Lebens­grund­la­gen zukünf­ti­ger Gene­ra­tio­nen ein. Ins­be­son­de­re möch­ten sie auf die Pro­ble­ma­tik des che­­misch-syn­­­the­­ti­­schen Pes­­ti­­zid-Ein­­sa­t­­zes auf­merk­sam machen und so die öko­lo­gi­sche Agrar­wen­de mit vor­an­trei­ben. In der Peti­ti­on for­dern sie von der neu­en Bun­des­re­gie­rung und dem neu­en Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Cem Özd­emir den Aus­stieg aus der Anwen­dung che­­misch-syn­­­the­­ti­­scher Pes­ti­zi­de. Machen Sie mit – unter­schrei­ben auch Sie die For­de­run­gen!

Quel­le: Bünd­nis für eine enkel­taug­li­che Land­wirt­schaft e.V.


Ter­mi­ne

Glo­ba­ler Kli­ma­streik am 23.09.

Frei­tag, 23.09.2022, 14:00 Uhr,Willy-Brandt-Straße

Alle Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.


9‑Eu­­ro-Ticket fore­ver oder Pend­ler­pau­scha­le abschaf­fen? Wie geht eine kli­ma­neu­tra­le Wirt­schaft mit ech­ter Mobilität

Mon­tag, 10.10.2022, 19 Uhr, Digi­­tal-Vor­­­trag mit Diskussion

Hier kön­nen Sie sich anmelden.

close

Gut infor­miert

Sie wol­len unse­ren kos­ten­lo­sen monat­li­chen News­let­ter erhal­ten sowie zu Ver­an­stal­tun­gen des Zukunfts­ra­tes infor­miert werden? 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner