Hamburg, 28.07.2022

Liebe Leser*innen,

heute erhalten Sie die neuste Ausgabe unseres Rundbriefes. Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen.

Ihr Zukunftsrat-Team



In eigener Sache

Am 28.7. fand anlässlich des 25jährigen Bestehens des Zukunftsrates ein Senatsempfang statt. Wir möchten uns an dieser Stelle herzliche bei allen Mitgliedsorganisationen, Unterstützer*innen und bei der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft bedanken, die uns schon seit vielen Jahren fördert und die als Gastgeberin diesen wunderbaren Empfang organisiert hat. 

Jens Kerstan, Senator  für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft: „Um die vielfältigen Herausforderungen im Klima- und Umweltschutz, in der Energiewende, im nachhaltigen Wirtschaften zu meistern, brauchen wir neben beherztem politischem Handeln auch zivilgesellschaftliches Engagement. Denn die Zeitenwende, in der wir uns befinden, meistern wir nur alle gemeinsam. Der Zukunftsrat Hamburg steht nun seit 25 Jahren für Nachhaltigkeit ein und ist ein nicht mehr wegzudenkendes Netzwerk kritischer Geister, die uns mahnen, auffordern, unterstützen. Ich wünsche dem Zukunftsrat alles Gute zum ersten Vierteljahrhundert und möchte mich ganz herzlich für die geleistete Arbeit bedanken.“


Wir begrüßen unser neues Mitglied Solawi-Superschmelz

Gemüse für alle. Alle für Gemüse.

In der Solawi Superschmelz haben sich Menschen aus der Nordheide, dem Süden Hamburgs und Buxtehude zusammengeschlossen, um gemeinsam für den Anbau von biologischem Gemüse zu sorgen. In einer Solidarischen Landwirtschaft (kurz: Solawi) tragen viele Menschen gemeinsam die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs. Im Gegenzug erhalten sie ein Jahr lang wöchentlich die gesamte Ernte. Für das 'Gemüsejahr' 2022 nehmen wir sogar noch Mitglieder auf!: https://solawi-superschmelz.de/anmeldeformular/

Mehr über Solawi-Superschmelz

Neben der Versorgung mit leckerem, regionalem und saisonalem Gemüse gehören konsequent ökologischer Anbau, gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne zu unseren Zielen. Mitglied sein in einer (unserer) Solawi ist aktiver, lokal gestalteter Klimaschutz, sowie ein wichtiger Beitrag zum  Insektenschutz, zum Erhalt von biologischer Vielfalt, zur Vermeidung von Plastik und Verpackungsmüll, sowie gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Wir bauen rund 60 verschiedene Gemüsesorten an und alles, was essbar ist, wird verteilt, egal ob groß, klein oder krumm. Mehrmals pro Monat gibt es Mitmachaktionen, wer mag, kann jederzeit mitgärtnern, aber niemand muss. Gerade angesichts der sich zuspitzenden ökologischen und sozialen Krisen halten wir es für wichtig solidarische, lokale Strukturen zu stärken.Mehr dazu, findet sich in unserem Selbstverständnis “Gemüse mit Haltung”und auf unserer Webseite.

Wir sind die “Solawi Superschmelz e.V.”, benannt nach einer unter den Mitgliedern legendären Kohlrabisorte.


Von unseren Mitgliedern

Neue Podcastfolge von "Iss Was?"  "Wahre Kosten - was kosten unsere Lebensmittel wirklich?"

Aktuell erleben wir beim Einkauf im Supermarkt, dass wir tiefer ins Portemonnaie greifen müssen. Doch was sagen die Preise für Obst, Milch und Fleisch an der Ladentheke eigentlich aus? Und wichtiger, was verschweigen sie? Im Gespräch mit Markus Wolter von Misereor erfahren Sie mehr über die wahren Kosten unserer Lebensmittel und wie mit dem True-Cost Accounting die Lebensmittelproduktion ökologischer und gerechter werden kann. Zum Podcast gelangen Sie hier.


Umweltbehörde zeichnet Bildungsaktive für Zukunftsfähigkeit aus

Im Rahmen des BarCamps des nun-Netzwerkes wurden im Juni neue Bildungsakteur*innen mit dem nun-Zertifikat 2022 ausgezeichnet. Darunter auch die ehemalige Sprecherin des Zunkunftrates und aktuelles Mitglied des Koordinierungskreises Sonja Ewald aus Wilhelmsburg, die mit ihrem  'Theater Mimekry' fantasievolles, interaktives Erzähl- und Bewegungstheater für Kinder in Kitas und Grundschulen sowie deren erwachsene Begleiter*innen spielt. Das nun-Zertifikat steht für überzeugende Bildungsarbeit, einen enkeltauglichen Wandel unserer Gesellschaft  und macht die Qualität der Bildung für Nachhaltige Entwicklung nach außen hin sichtbar. Die Stadt Hamburg vergibt das nun-Zertifikat seit 2014. Die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung organisiert als Hamburger Geschäftsstelle das Zertifizierungsverfahren und den damit verbundenen Qualitätsentwicklungsprozess. Lesen Sie hier weiter.


Workshop zur nun-Zertifizierung

Wer jetzt Interesse am Thema nun-Zertifizierung bekommen hat, kann einen Blick auf die kostenfreie Online-Workshopreihe zur nun-Zertifizierung werfen, die die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung in diesem Spätsommer und Herbst anbietet. Alle nun-Termine in Hamburg finden Sie hier.


40 Jahre VDI Arbeitskreis Umweltschutztechnik

Der VDI (Verein deutscher Ingenieure) Arbeitskreis Umweltschutztechnik Hamburg ist seit Dezember 2001 Mitglied des Hamburger  Zukunftrats. Am 27.10.2021 feierte der VDI Arbeitskreis Umweltschutztechnik Hamburg unter Leitung des Arbeitskreisleiters Dipl.-Ing. Andreas Kirchner seinen 40. Geburtstag. Die Gründung erfolgte durch Andreas Kirchner am 27.10.1981 als erster VDI Arbeitskreis Umweltschutztechnik in Deutschland, den Kirchner als "Pionier der Umweltschutztechnik" nach wie vor leitet. Beim VDI-Jahresabschlusstreffen am 02.12.2021 wurde Andreas Kirchner für seine Verdienst vom 1. Vorsitzenden des Hamburger VDi Bezirskvereins die goldenen Ehrenmedaille des VDI mit Ehrenurkunde verliehen. Interviews erfolgten ua. im UmweltMagazin Heft 5-6-2022 und auf der Green Film Shooting-Website. Die Journalistin Birgit Heidsiek und Herausgeberin des Magazins Green Film Shooting hat den Beitrag mit Foto und Copyright hochgeladen und eingestellt, der unter folgendem Link auf der Green Film Shooting-Website erscheint. Hier gelangen Sie zum Artikel.


Sommerhits? Es braucht Klimakrisenhits!

Wo sind sie, die Songs zur Klimakrise? Es brennt in Europa. Der Begriff ‚Waldbrände‘ erzählt jedoch die falsche Geschichte, sind es doch ‚Klimabrände‘, die zurzeit den gesamten Mittelmeerraum erschüttern. Unter den Labels klimasongs.de und klimasongs.at sammeln Marc Pendzich (Musikwissenschaftler, Komponist aus Hamburg) und Peter Czermak (Musiker, Musiklehrer aus Steyr) gemeinsam die relevanten deutschen, österreichischen und internationalen Songs zum Thema ‚Musik, Klimakrise, Massenaussterben. „Wann haben Sie zum letzten Mal einen Klimasong im Radio gehört? Es gibt eine Reihe davon, aber für einen ,We Are The World‘-Moment reicht es bislang nicht“, so der Zukunftsaktivist Marc Pendzich.  Lesen Sie hier weiter.


Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) Hamburg wird 10 Jahre!

Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) Hamburg feiert am Donnerstag, den 18.August in der Markthalle Hamburg ihren zehnten Geburtstag. Es erwartet Sie ein buntes Programm mit Informellem Austausch mit der Nachhaltigkeitsszene Hamburgs bei Snacks und Getränken, einem Marktplatz mit Hamburger GWÖ-Unternehmen, einem Grußwort von Christian Felber (Initiator der GWÖ), Interviews mit GWÖ-Akteur*Innen, u.a. Esin Rager vom FC St. Pauli und eine politische Podiumsdiskussion mit den Senatoren Jens Kerstan und Dr. Andreas Dressel. Danach bleibt noch ausreichend Gelegenheit zum Ausklang mit Musik und Tanz. Um Anmeldung über eventbrite wird gebeten.


Solaranlagen zu verkaufen

Die  So-Watt!-Solarstrom-Betreibergemeinschaften, wollen bzw. müssen mit zwei ihrer Solarstrom-Anlagen "umziehen" und  suchen 2 - oder bei etwaiger Teilung einer Anlage auch 3 - neue Standorte (vornehmlich Dächer), wo die Anlagen wieder aufgebaut werden können und in ihrer "zweiten Lebenshälfte" noch möglichst viele "saubere" Kilowattstunden Strom erzeugen und die Menschen, die darunter wohnen oder arbeiten, damit beglücken können. Die beiden Anlagen haben eine Leistung von 17,5 bzw. 9,9 kWp und werden bei guten Aufstell-Bedingungen (nach Süden ausgerichtet und verschattungsfrei) etwa 14.000 bzw. 7.500 kWh elektrische Energie pro Jahr erzeugen, die zur eigenen Stromversorgung verwendet, an Mieter weitergegeben oder ins öffentliche Netz eingespeist werden können. Neben dem Verkauf der Anlagen wäre auch ein Nutzungsvertrag möglich. Die  So-Watt!-Solarstrom-Betreibergemeinschaften würden sich freuen, wenn die Anlagen zukunftsrats-engagierten Privatleuten oder Wirtschaftsbetrieben zugute kommen und Ihnen eine deftige Verbesserung Ihrer Ökobilanz bescheren könnte. Weitere Deatils erfahren sie bei Interesse bei der Geschäftsführerin des Zukunftrates Stephanie Gokel, zu erreichen per Mail oder telefonisch unter der Nummer 040 / 39 10 97 31


Jahresbericht Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg 

Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik informiert im neuen Jahresbericht über seine Arbeit. Sie finden den Jahresbericht 2020/2021 hier als pdf. 


Hamburg

Ein Ort der Zukunft – ein Ort der Nachhaltigkeit für Hamburg

Das „Haus der digitalen Welt" wird real. Auf 30.000 Quadratmetern soll ein Ort des Wissens und der Begegnung entstehen – mit Bücherhalle und VHS. Noch gibt es keine konkreten Pläne, aber mehr als 80 Personen sind an einer Konzeptstudie beteiligt, ein Projektteam ist gegründet. Senator Brosda sagte, man wolle „kein Top-down-Konzept“, sondern ein Haus für die Stadt müsse auch zusammen mit der Stadtgesellschaft entwickelt werden. Der Zukunftsrat Hamburg begrüßt das Projekt sehr, freut sich auf den Startschuss und betont die Notwendigkeit der breiten Verankerung in der Hamburger Bevölkerung. Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung zum Thema.


Neues SDG Wandbild

Haben Sie es schon entdeckt? Ein neues Wandbild zum SDG 12- nachhaltig produzieren und konsumieren – ist am Neuen Kamp 32 installiert. Es entstand im Rahmen eines mehrmonatigen Projektes mit dem Kunstkurs der Klasse 10e vom Marion Dönhoff Gymnasium in Hamburg-Blankenese. Mehr Hintergründe zur Entstehung des Wandbildes finden Sie hier. 

Quelle: Heinrich Böll Stiftung Hamburg e.V.


„Futur 2“-Festival ist zurück!

Nach zweieinhalb Jahren Pandemie-Pause findet das Festival endlich wieder am 27. August im Elbpark Entenwerder statt! Und natürlich wird es wieder umsonst und draußen sowie energieautark und nachhaltig sein. Es wird eine Solar- und Fahrradbühne geben, ein Zero-Waste-Konzept, köstliches Bio-Essen, eine Nachhaltigkeitsmeile – und natürlich ganz viel richtig gute Musik. Demnächst finden Sie das Programm auf der Webseite.

Quelle: Morgenwelt GmbH


Jetzt unterschreiben: Klimaentscheid für Hamburg

Haben Sie schon unterschrieben? Sonst machen Sie jetzt mit und sorgen für die Umsetzung der Pariser Klimaziele. Hamburg ist auf dem besten Wege, diese zu verfehlen und dringend notwendige Entscheidungen in die Zukunft auszulagern. Mehr Informationen finden Sie hier und unter diesem Link können Sie unterschreiben:

Quelle: Klimaentscheid Hamburg


Studie: Viele Hamburger*innen sehen Bedrohung durch Klimawandel

Wir merken den Klimawandel schon heute: Das sagen 59 Prozent der Befragten. Das sei spätestens in zehn Jahren der Fall, meinen noch einmal 32 Prozent. Besonders die Jüngeren, die 14- bis 29-Jährigen, sehen den Klimawandel als sehr große Bedrohung. Acht Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr. Lesen Sie hier den Artikel. 

Quelle. NDR


Über den Tellerrand

Der nächste Globale Klimastreik steht an!

Klimakatastrophen wie Überschwemmungen, Trockenheit und Hitzewellen werden immer häufiger und verursachen besonders im Globalen Süden unvorstellbares Leid. Gleichzeitig machen Entscheidungsträger*innen wie Olaf Scholz nicht mehr bloß schlechten Klimaschutz, sondern massive Rückschritte durch den Wiedereinstieg in fossile Energien. Unter dem Motto #PeopleNotProfit fordert Fridays for Future deshalb am 23.09. auf allen Kontinenten und überall in Deutschland ein, dass die Politik nicht mehr länger Konzerninteressen über Menschenleben stellt! Alle Informationen finden Sie hier.

Quelle: Fridays For Future


Utopie Konferenz 

Wie viel Utopie braucht die Freiheit? Maja Göpel und Richard David Prech laden ein zur Utopie Konferenz. Sie findet vom 30. August bis zum 2. September auf den Campus der Leuphana Universität Lüneburg satt. Inhaltlich dreht sich diesmal alles um die Zukunft der Freiheit. Anhand von sechs politischen Ideen vom Grundeinkommen über die Energiedemokratie bis zu digitalen Gemeingütern soll nach einem erneuerten Freiheitsverständnis für das 21. Jahrhundert gesucht werden. Tickets können ab sofort hier gebucht werden.

Quelle: Leuphana Universität Lüneburg


Zehn Thesen für sozialen und ökologischen Neustart 

Mit der Veröffentlichung von zehn Thesen fordert ein großes Bündnis von Organisationen aus dem Sozial- und Umweltbereich erstmals gemeinsam einen sozialen und ökologischen Neustart. Unter anderem sprechen sie sich für eine umweltverträgliche und sozial gerechte Energiewende, Maßnahmen gegen Naturzerstörung und für den Erhalt der Biodiversität, eine Teilhabe aller an umweltschonender Mobilität, eine klimaschonende Landwirtschaft und nachhaltige Arbeitsformen aus. Das Bündnis der unterzeichnenden Verbände wird wissenschaftlich unterstützt durch das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Laden Sie sich die Thesen hier als PDF herunter.


93 Empfehlungen, des Klimarates

Der Klimarat hat 93 Empfehlungen an die Politik verabschiedet. Jede Empfehlung enthält eine Maßnahme. Der große Vorteil des Klimarats ist, dass in moderierten Gesprächen gut erörtert werden konnte, wie Maßnahmen ausgestaltet sein müssen, um von einer diversen Bevölkerung akzeptiert zu werden. Daher beinhalten die Empfehlungen neben schlichten Erklärungen der Maßnahmen auch Möglichkeiten, wie Nebenwirkungen abgefedert und Synergien genutzt werden können. Der Bericht kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Quelle: Klimarat


Hörtipp: Wirtschaftspodcasts Ist das eine Blase?

Pandemie, Dürren, Ukraine-Krieg: Weltweit wächst die Armut wieder. Im Wirtschaftspodcast erklärt Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus, wie er sie bekämpfen will. Hier gelangen Sie zum Podcast.         

Quelle: Die Zeit


Die Maus mit multimedialem Klima Schwerpunkt im Sommer 2022

Nicht nur für die Kleinen: der WDR zeigt die Sommer Sachgeschichten Reihe der Maus so ausführlich und multimedial wie noch nie: Ab 24. Juli 2022 geht es 6 Wochen lang um gute Ideen, die zum Klimaschutz beitragen können. Begeben Sie sich gemeinsam mit dem MausTeam auf die Spur der kleinen Teilchen und erkunden Sie Möglichkeiten, CO² zu sparen und das Klima zu schützen. Hier finden Sie weitere Informationen.                                      

Quelle: WDR


Filmtipp „WAHLEN“

Mit einer Flut an Denkanstößen wird „WAHLEN“ Sie neu darüber nachdenken lassen, was Mitbestimmung bedeutet. Anerkannte Aktivist*innen, Journalist*inneen, Autor*innen und Wissenschaftler*innen verdeutlichen, wo die Mängel unseres politischen Systems liegen, die eine gerechtere Politik verhindern. Solange wir die bestehenden Strukturen nicht hinterfragen, weil wir sie als grundlegend betrachten, werden sich diese Einschränkungen nicht nur auf unsere politischen Freiheiten auswirken, sondern zunehmend auch auf unsere persönlichen Freiheiten. Statt nur zu fragen, wen wir wählen, sollten wir uns stärker damit auseinandersetzen, was wir eigentlich wählen. Je mehr wir die Grenzen der Mitbestimmung in Deutschland verstehen, desto besser können wir sie überwinden.Unsere Entscheidungen bestimmen nicht nur, wer wir sind und wer wir werden, sondern auch die gesellschaftlichen Verhältnisse. Hier finden sie die Episoden des Films.

Quelle: Jens Magnus, wahlen-derfilm.de


Internet-Tipps

Kompass Nachhaltigkeit

Dieses Webportal bietet Ihnen umfangreiche Informationen zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung. Schauen Sie hier regelmäßig vorbei, um neue Produktgruppen, Gütezeichen, Ausschreibungsbeispiele oder Anbieter zu entdecken.

Quelle: ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH


Petitionen

Klimakrise in die naturwissenschaftlichen Curricula – jetzt!

In der Schule hängt es vom Engagement von Lehrer*innen ab, ob die Klimakrise ein Thema ist. Das kann so nicht bleiben. Die Klimakrise muss verbindlicher Bestandteil aller Lehrpläne werden. Jetzt die Petition dazu unterstützen. Unterschreiben Sie hier


9-Euro-Ticket weiterfahren, Entlastung, Mobilität und Klimaschutz. Jetzt!

Das 9-Euro-Ticket ist positiv für das Klima und den Verkehr und bringt vielen Teilen der Bevölkerung reale Entlastung. Die Petition fordert das 9 Euro-Tickt dauerhaft behalten, Investitionen in Bus und Bahn und Förderung der Mobilität für alle statt Finanzierung des Autoverkehrs.

Unterschreiben Sie hier online.


Termine

Hamburger Nachhaltigkeitsdialoge

27.09.2022 von 13:00 - 17:00 Uhr online über Zoom

Die zweiten Hamburger Nachhaltigkeitsdialoge stehen unter dem Titel "Der Mensch in der Nachhaltigkeitstransformation": Was kannst Du tun? Was kannst Du beitragen? Wie kannst Du Menschen begeistern und mitnehmen? Das volle Programm und alle Details zur Anmeldung gibt es hier.


Green World Tour Hamburg

24.und 25.9. von 11 bis 18 Uhr,  Heiligengeistfeld

Auf der Messe "Green World Tour Hamburg" zeigen innovative Aussteller*innen nachhaltige Produkte, Technologien und vielfältige Ideen, wie der Alltag nachhaltiger wird. Neben zahlreichen Aussteller*innen erwarten Sie auch spannende Vorträge zu Nachhaltigkeitsthemen. Hier finden Sie weitere Informationen.