Sie befinden sich hier:   Zukunftsrat  |  Veranstaltungen  |  1. Hamburger Zukunftspreis  
Dienstag, 26. Juli 2016
 

Verleihung 1. Hamburger Zukunftspreis

Am 1.6.2015 wurde der mit 5.000 Euro dotierte 1. Hamburger Zukunftspreis verliehen. Die Jury unter der Leitung von Prof Dr. Jürgen Oßenbrügge der Universität Hamburg hat sich für zwei erste und einen zweiten Preis entschieden. Ausgezeichnet wurden 

1.    Preis:  Hannes Gröneweg für seine Workshopreihe zum Bau stromloser Kühlschränke, sogenannter Verdunstungskühlschränke, die als Lebensmittel-Fairteiler in Gemeinschaftsgärten aufgestellt werden mit dem Ziel, nachbarschaftliche Strukturen zu stärken, eine Kultur des solidarischen Teilens zu fördern und Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

1.    Preis: Miriam Block und Moritz Lamparter für das Projekt Dies Oecologicus, dessen Workshops einen gesamtuniversitären Dialog über nachhaltige Entwicklung an Universitäten (nicht nur in Hamburg) anstoßen und die strukturelle Verankerung von Nachhaltigkeit in Studium und Lehre fördern sollen.

2.    Preis: Maike Möller für ihr Gemeinwohl-Spiel, das Interessierten das Wirtschaftssystem der Gemeinwohl-Ökonomie nach Christian Felber näher bringt und in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess ein Wirtschaftssystem zum Gemeinwohl etablieren möchte. 

Fünf weitere Bewerbungen um den 1. Hamburger Zukunftspreis wurden an diesem Abend vorgestellt und mit Preisen bedacht. Musikalisch wurde die Veranstaltung von Ron Matschenz untermalt.

Hintergrund

Eingereicht werden konnten Projektideen und Vorschläge, die zur Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Gesellschaft beitragen – im Sinne der UN-Konferenz für Entwicklung in Rio de Janeiro (1992) sowie des Weltgipfels von Johannesburg 2002. Die Leitidee lautet: Heute so leben, dass auch übermorgen alle leben können – überall auf der Welt! Bewerben können sich Jugendliche und junge Erwachsene aus der Metropolregion Hamburg bis zum Alter von 25 Jahren aus Schule, Berufsbildung, Betrieb und Hochschule.

Der Zukunftspreis ist mit insgesamt 5.000,- Euro dotiert. Das Preisgeld wird von der Effenberger Brot für die Zukunft Stiftung zur Verfügung gestellt.

Bilder der Preisverleihung

Die Gewinner der beiden ersten Preise

Moderator Ulf Skirke und Julian Stauffenberg, einer der Bewerber um den Zukunftspreis 

Die Gruppe um "2nd Page", die von ihrem Projekt berichten

Unterhaltung in der Pause


     

    Der Zukunftsrat Hamburg ist
    Mitglied in der Klima-Allianz:

    die klima-allianz

     

    Rundbrief

    Der Newsletter informiert Sie regelmässig per E-Mail über aktuelle Initiativen und Aktionen des Zukunftrat Hamburgs. Freuen Sie sich auf die kommende Ausgabe mit interessanten Themen.

    Rundbrief-Logo
     

    Anzeigen Neu

    Ab sofort veröffentlichen wir im Rundbrief und auf der Webseite Anzeigen. Ihre Anzeige erreicht einen aufmerksamen Kreis von Leserinnen und Leser, die an Nachhaltigkeit interessiert sind. Die Preisliste kann jederzeit per E-Mail angefordert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Gestaltung Ihres Werbebanners behilflich.