Sie befinden sich hier:   Zukunftsrat  |  Termine  
Sonntag, 21. Januar 2018
 

Termine aus der Region

19 Uhr
Hörsaal Biozentrum, Universität Hamburg
Martin-Luther-King-Platz 3
20146 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
Im Hörsaal des Biozentrums der Universität Hamburg hören wir einen Vortrag "Hamburger Hafen – Ein Lebensraum für Exoten?" von Herrn Mariusz Zabrocki (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie).
Hörsaal Biozentrum, Universität Hamburg
BUND Hamburg
Lange Reihe 29, 20099 Hamburg
040 6003870
bund.hamburg@bund.net
https://www.bund-hamburg.de/
 
18:30 - 21:30
Freie Akademie der Künste
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Im Bereich der Gebäudeaufstockung liegt sowohl ein großes Potenzial für das Hamburger Wohnungsbauprogramm als auch ein optimales Handlungsfeld für den Holzbau. Der Vortragsabend soll sowohl die Potenziale als auch die Herausforderungen darstellen und mit Projektbeispielen konkretisieren. Aufstockungspotentiale in Hamburg, Dr.-Ing. Bernd Dahlgrün, HafenCity Universität Hamburg. Brandschutztechnische Möglichkeiten für den Holzbau in der GK 4 und 5, Christiane Hahn, ö.b.u.v. Sachverständige für Brandschutz der IK Nds. staatlich anerkannte Sachverständige für die Prüfung des Brandschutzes der IK NRW, Ingenieurgesellschaft HAHN Consult (Hamburg). Nachverdichtung in der Stadt - Aufstockungen in Holzbauweise, Ingo Kempa, keenco3 UG (Hamburg). keenco³ vereint seit 2009 in mittlerweile über 30 Projekten die Bereiche Architektur, Technische Gebäudeausrüstung, Bauphysik und Fördermittelberatung mit dem Schwerpunkt Holzbau. Die Projekte wurden z.T. von Leistungsphase 1 -8 (Planung – Realisierung) aber auch nur in der Leistungsphase 8 Bauüberwachung (Realisierung) begleitet. Aktuell in den letzten Jahren wurden mehrere Aufstockungen in Holzbauweise in der Gebäudeklasse 4 und 5 begleitet. Diese Erfahrungen werden im Rahmen des Holzbauforums dargestellt. 12 Module zur Nachverdichtung Martin Kahrs, Kahrs Architekten (Bremen). Im Hinterhof eines alten Wohnungsbaus, das im Zuge des Sanierungsgebiets Phönixviertel zwischen Ende 2014 und Anfang 2016 saniert wurde, entstehen zur Zeit zwölf Studentenwohnungen in Holzmodulbauweise und zeigen, wie mit Raummodulen innerstädtisch nachverdichtet werden kann.
20,-
Freie Akademie der Künste
ZEBAU GmbH
Große Elbstraße 146
040 380 3840
info@zebau.de
http://www.zebau.de/veranstaltungen/hamburger-holzbauforum/2-immer-rauf-damit/
 
19.00 Uhr
GLS Bank Hamburg
Düsternstraße 10
20355 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Christof Jauernig ist Betriebswirt und arbeitet bereits seit vielen Jahren in Frankfurt am Main als Analyst in einer Unternehmensberatung für Banken, als ihm schleichend die innere Verbindung zu seinem kopflastigen Job und dem rauen, gewinnorientierten Arbeitsumfeld abhandenkommt. Was er tut, erscheint ihm nur noch sinnlos. Den Mut, sich von seinem ihm fremd gewordenen Beruf und dem täglichen Lauf im Hamsterrad zu verabschieden, fasst er jedoch erst, als seine inneren Widerstände übergroß geworden sind. Bald darauf bricht er zu einer sechsmonatigen Rucksackreise durch acht Länder Südostasiens auf. Sie führt ihn, entlang zauberhafter Natur und eindrucksvoller Begegnungen, in eine neue Verbindung mit der Welt, zurück zu sich selbst, und immer weiter hinaus aus dem Gedankenkarussell, hinein in die Fülle des jetzigen Augenblicks. Jetzt kommt er für einen Abend in die GLS Hamburg und nimmt seine Gäste mit auf diese Rucksacktour, aber auch auf seinen inneren Weg, heraus aus der Sinnkrise. Zu einer großen Auswahl projizierter Reisefotografien liest er Texte, die unterwegs entstanden sind. Sie erzählen von seiner Reise, aber ebenso vom Hören auf die innere Stimme, dem Ausbrechen aus ungesunden Routinen, der Entmachtung von Intellekt und Wertung, der Wiederentdeckung der von Analyse und Bewertung ungetrübten Schönheit der Welt, und davon, jeden Moment zu würdigen. Um Anmeldung auf https://veranstaltungen.gls.de/ wird gebeten.
Eintritt auf Spendenbasis.
GLS Bank Hamburg
GLS Bank Hamburg
Düsternstraße 10, 20355 Hamburg
-
-
https://www.gls.de
 
18.30 Uhr
Vortragssaal Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
Von-Melle-Park 3
Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
Im Iran gibt es die größten Demonstrationen seit der „Grünen Bewegung“ vor neun Jahren. Vor allem junge Menschen gehen auf die Straße. Anders als damals, begannen die Proteste in der Provinz und breiteten sich von dort in die Städte aus. Anders ist auch, dass über die neue Bewegung vieles im Unklaren ist. Wer sind die Demonstrierenden und welche Ziele verfolgen sie? Mittlerweile hat der iranische Sicherheitsapparat mit Gewalt reagiert und es ist wieder ruhiger auf den Straßen geworden. Eine trügerische Ruhe? Wie ist die aktuelle Situation im Iran besser zu verstehen? Dabei spielt auch die deutsche und europäische Außenpolitik gegenüber dem Iran eine Rolle: Die Proteste finden vor dem Hintergrund einer ohnehin angespannten Situation mit Saudi-Arabien statt sowie der amerikanischen Drohung, den Atom-Deal aufzukündigen. Mit: Bahman Nirumand - Autor, Schriftsteller, Autor des Iran-Reports der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin. Azadeh Zamirirad - Irananalystin der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin. Jürgen Trittin - MdB, Bündnis90/DIE GRÜNEN. Moderation: Charlotte Wiedemann, Journalistin, Autorin des Buches „Der neue Iran. Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten.“
Eintritt frei
Vortragssaal Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. 5 Hamburg
Kurze Straße 1, 20355 Hamburg
040-389 52 70
info@umdenken-boell.de
www.umdenken-boell.de
 
18:00 - 21:45 Uhr
Volkshochschule Hamburg Othmarschen
Waitzstraße 31
22607 Hamburg
Hamburg
Gastronomie/Ernährung
ja
Slow Food setzt sich für den Erhalt regionaler Produkte und Speisen ein. Produzenten, Händler und Verbraucher werden als Lobby für die Geschmacksvielfalt zusammen gebracht. In der Kooperation mit der Hamburger Volkshochschule kochen Sie mit Produkten, die keine langen Transportwege, Lageraufenthalte oder künstliche Düngermassen hinter sich haben. Unseren norddeutschen Winter begrüssen wir heute mit Wildschwein aus dem Sachsenwald und Gemüse vom Gut Wulfsdorf. Petersilienwurzelsuppe, Wildschwein mit der Niedergarmethode zubereitet, Pastinaken, Haferwurzeln und Kartoffelstampf, Bratäpfel mit Marzipan bilden die Menuefolge. Zu Gast ist Herr Andresen vom Demeter Gut Wulfsdorf.
42€
Volkshochschule Hamburg Othmarschen
Yvonne Aßmann – Slowfood Hamburg
Travemünder Stieg 12, 22143 Hamburg
-
assmann@slowfood-hamburg.de
http://www.slowfood-hamburg.de/
 
dienstags bis sonntags von 10.00 - 17.00 Uhr
WÄLDERHAUS
Am Inselpark 19
21109 Hamburg
Hamburg
Ausstellung
nein
Das WÄLDERHAUS zeigt in Kooperation mit der Berliner Galerie „THE BALLERY“ Werke der Künstlergruppe MAGPIE ART COLLECTIVE aus Kapstadt sowie weitere Arbeiten verschiedener Künstler. Der Name dieser Ausstellung ist Programm. Im Zentrum stehen die Arbeiten der Künstlergruppe MAGPIE Art Collective aus Südafrika. Die Kunstobjekte von MAGPIE bedienen sich besonderer Stilmittel, indem sie ausschließlich wiederverwertbare Materialien verwenden. So entstehen aus Kunststoffverschlüssen von Flaschen oder Dosen, ausgedienten Spielzeugen, Modeschmuck, Knöpfen, Nähutensilien über Bruchglas oder Spiegelstücke komplexe Lichtkunstobjekte. Ressourcen und Natur ist auch das Thema der mitausstellenden Künstler. Søren Drastrup, Olivia Descampe, Naomi Takaki (Japan) und Babette Woltemath bedienen sich der Verwendung von ausgedienten Dingen des Alltags, die sich wie selbstverständlich und doch überraschend wieder zusammensetzen. Umwelt im Zeichen der Wandlung – aus den verschiedenen Perspektiven unterschiedlicher Künstler, die eine gemeinsame Botschaft haben: Achtung der Natur und Sichtbarmachen der Verletzlichkeit.
WÄLDERHAUS
WÄLDERHAUS
Am Inselpark 19 | 21109 Hamburg
s. Webseite
info@waelderhaus.de
www.waelderhaus.de
 
18.30 - 13.30
Haus am Schüberg, Ammersbek bei Hamburg
Wulfsdorfer Weg 33
22949 Ammersbek
Hamburg
Seminar
ja
Gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist einer der wichtigsten Grundsteine für den Erfolg eines Projekts. In diesem Seminar erfahren entwicklungspolitisch Engagierte, wie sie auch mit bescheidenem Budget und geringen personellen Ressourcen die eigene Öffentlichkeitsarbeit optimieren und die effektivste Breitenwirkung erzielen können.
120,00 Euro Vollverdienende; 60,00 Euro Studierende, Auszubildende, Geringverdienende, Arbeitslose; 30,00 Euro Bezieher/innen von ALG-II bzw. Sozialgeld und Kinder bis einschließlich 12 Jahren
Haus am Schüberg, Ammersbek bei Hamburg
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Bildungsstelle-Nord
22949 Ammersbek, Wulfsdorfer Weg 33
040-6052559
bildungsstelle-nord@brot-fuer-die-welt.de
https://info.brot-fuer-die-welt.de/termin/koeder-muss-dem-fisch-schmecken-erfolgreiche-0
 
10:00 bis 17:30
Hamburger Volkshochschule, Seminarraum 206
Schanzenstraße 75-77
20357 Hamburg
Hamburg
Sonstiges
ja
Planspiel im Rahmen unseres Projekts: zeitAlter – Generation Global. In Kooperation mit der Hamburger Volkshochschule. „Civil Powker“: Engagement in internationalen Konflikten erproben Täglich berichten die Medien von Krisen, Kriegen und Konflikten in der Welt. Meist reagieren wir mit einem Gefühl der Ohnmacht. Gleichzeitig ist auf politischer Ebene der Ruf nach militärischem Eingreifen schnell auf dem Tisch. So zuletzt mit Libyen und Syrien geschehen. Militäreinsätze zur vermeintlichen „Friedenssicherung“ erscheinen oft als das einzig mögliche Interventionsmittel. Weitaus weniger bekannt ist, dass gerade wir in Deutschland über zahlreiche zivile Mittel verfügen, um Konflikten etwas entgegenzusetzen. Was können wir als Einzelpersonen tun? Anhand eines fiktiven Krisenszenarios mit offenem Ausgang möchten wir Handlungsräume kennenlernen. Als Mitspieler_innen schlüpfen wir in verschiedene Rollen und bestimmen den Verlauf des Konfliktes mit, dessen Ausgang am Ende des Tages feststehen wird. Karl-Heinz Bittl ist Referent des Fränkischen Bildungswerk fürFriedensarbeit e.V. Anmeldung bitte unter: zeitAlter@w3-hamburg.de oder 040 398053 – 83. Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung / die NUE aus den Mitteln der Umweltlotterie Bingo / Freie und Hansestadt Hamburg / Homann-Stiftung / Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche.
Spende 8,- bis 15.- (inkl. Imbiss)
Hamburger Volkshochschule, Seminarraum 206
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
040 39 80 53 60
info@w3-hamburg.de
www.w3-hamburg.de
 
ganztägig
Cruise Center Altona
Van-der-Smissen-Straße 5
22767 Hamburg
Hamburg
Messe
nein
Die Messe für alle, die was besser machen wollen. Wir wollen nachhaltig und gesund leben, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen - und am besten wollen wir alles zur selben Zeit, wollen unsere Ideale gleichzeitig und nicht nacheinander erfüllt sehen. Ein schwieriges Unterfangen? Nein, es ist sogar ziemlich einfach! Der Heldenmarkt, Deutschlands führende Messe zum Thema nachhaltiger Lifestyle, hat sich in den letzten Jahren zum Sprachrohr einer boomenden Szene in unserem Land entwickelt, für die Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und ein gesundes Leben einen immer höheren gesellschaftlichen Stellenwert einnehmen. Wie leicht es ist, den Alltag umweltbewusst und dennoch ohne Nachteile zu bewältigen, zeigt ein Besuch auf dem Heldenmarkt, der über das Jahr verteilt in mehrere deutschen Großstädten Halt macht. Den Besucher erwarten weitaus mehr als reine Informationen, es wird vielmehr ein Lebensgefühl vermittelt. Interessierte finden entsprechend vor Ort ein buntes Potpourri an nachhaltig produzierten Produkten und umweltschonenden Dienstleistungen vor, von denen viele regionaler Abstammung sind – Nachhaltigkeit mag ein weltweites Anliegen sein, gelebt wird sie jedoch zumeist vor der eigenen Haustüre. Als Besucher staunt man, wie unendlich das Angebot scheint – es gibt kaum einen Lebensbereich, der sich nicht nachhaltig bestreiten lässt. Und ebendiese Vielfalt zeigt sich vor Ort: Auf dem Heldenmarkt sind sie alle: die Großen, die kleinen, die, die alle kennen und die, die keiner kennt. Der Heldenmarkt macht es Neuinteressierten genauso wie langjährigen Anhängern überaus leicht, sich mit dem Thema zu beschäftigen: Ein kleiner Bummel vorbei an den zahlreichen Ständen, schon hat man etwas Neues, Unerwartetes entdeckt. Der Blick fällt auf einen Aspekt des Alltags, den man zuvor noch nicht aus ökologischem Blickwinkel betrachtet hat und für den es sich lohnt, einen Moment zu verweilen. Gleiches gilt natürlich auch für das Rahmenprogramm: Besucher des Heldenmarktes sind nicht einfach nur Gäste, sie sind Teil des ganzen Trubels und eingeladen, an den zahlreichen Workshops und Aktionen teilzunehmen. Im Repair Café bringen Besucher*innen ihre alten Geräte und Gegenstände unter Anleitung auf Vordermann, zahlreiche Workshops beschäftigen sich mit dem Thema Upcycling und kleine Helden lauschen den spannenden Geschichten im Puppentheater. Darüber hinaus zeigen nicht nur die vielen Stände mit ihren Ausstellern, sondern auch Vorträge und Veranstaltungen auf der Hauptbühne, wie einfach es sich doch leben lässt, ohne die Umwelt und ihre begrenzten Ressourcen aus den Augen zu verlieren. Wir merken also: Eigentlich kann jeder nachhaltig handeln, ohne dabei verzichten zu müssen. Wie einzigartig die aufstrebende Szene ist, zeigt sich bei jedem Heldenmarkt auf’s Neue: Hier wird Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit gelebt und eine Atmosphäre geschaffen, die sich bewusst vom Einheitsbrei abhebt.
Cruise Center Altona
Forum Futura UG
-
030 – 35 12 15 92
post@heldenmarkt.de
http://www.heldenmarkt.de/heldenmarkt-hamburg/
 
19.00
Restaurant Gutsküche
Wulksfelder Damm 15-17
22889 Tangstedt
Hamburg
Gastronomie/Ernährung
ja
enießen Sie ein außergewöhnliches Kartoffel-Menü von unserem Chefkoch Matthias Gfrörer und prämieren Sie unsere leckerste Wulksfelder Kartoffelsorte 2017! Bekommen Sie interessante Einblicke in unseren Kartoffelanbau und erfahren Sie Spannendes über die Geschichte unserer Kartoffelliebe. Die Karten sind vom 14. Dezember bis 1. Februar im Backshop, in der Gutsküche oder als Vorbestellung per E-Mail an: veranstaltungen@gut-wulksfelde.de erhältlich.
Die Karten kosten 48 € inkl. Getränke
Restaurant Gutsküche
Gut Wulksfelde GmbH
Wulksfelder Damm 15-17, 22889 Tangstedt
040/644 251 0
info@gut-wulksfelde.de
www.gut-wulksfelde.de
 
 

Der Zukunftsrat Hamburg ist
Mitglied in der Klima-Allianz:

die klima-allianz

 

Rundbrief

Der Newsletter informiert Sie regelmässig per E-Mail über aktuelle Initiativen und Aktionen des Zukunftrat Hamburgs. Freuen Sie sich auf die kommende Ausgabe mit interessanten Themen.

Rundbrief-Logo
 

Anzeigen Neu

Ab sofort veröffentlichen wir im Rundbrief und auf der Webseite Anzeigen. Ihre Anzeige erreicht einen aufmerksamen Kreis von Leserinnen und Leser, die an Nachhaltigkeit interessiert sind. Die Preisliste kann jederzeit per E-Mail angefordert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Gestaltung Ihres Werbebanners behilflich.