Sie befinden sich hier:   Zukunftsrat  |  Termine  
Freitag, 20. Oktober 2017
 

Termine aus der Region

12 Uhr
-
Münsterplatz
Bonn
Klimaschutz
nein
Die Weltklimakonferenz findet in diesem Jahr nur wenige Kilometer entfernt von Europas größter CO₂-Quelle statt, dem Braunkohlerevier im Rheinland. Dies nehmen wir zum Anlass, unsere Forderungen – insbesondere an die neue Bundesregierung – mit einer großen, bunten Demonstration auf die Straße zu tragen: Für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und eine entschlossene und gerechte Klimapolitik.
kostenlos
-
Klima Allianz und trägerkreis
s. Webseite
-
-
http://www.klima-kohle-demo.de/
 
11:00 - 17:00 Uhr
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Nernstweg 32-34
22765 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Die Agenda der Vereinten Nationen und Möglichkeiten zur lokalen Umsetzung. Mit Hamed Abbaspur (Dozent für ganzheitliche Lehrformate für nachhaltige Entwicklung und interkulturelle Bildung). Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch was bedeutet es, nachhaltig zu leben bzw. zukunftsfähig oder generationsgerecht zu handeln? Wie wollen wir das Leben auf diesem Planeten zukünftig gestalten? Welchen Beitrag dazu leisten die von der internationalen Gemeinschaft aufgestellten Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) der Agenda 2030? Was bedeutet es, ein_e Weltbürger_in (Global Citizen) zu sein? Und wie kann jede_r Einzelne von uns aktiv dazu beitragen, die Welt Tag für Tag zu einem besseren Ort zu gestalten?
Spende 7-15€ mach Selbsteinschätzung (inkl. Mittagsimbiss)
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
W3 - Projekt Zeitalter
Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
040 - 398053 - 60
zeitalter@w3-hamburg.de
www.w3-hamburg.de/zeitalter
 
13:00 bis 19:00
Hotel Baseler Hof
Esplanade11
20354 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Der Hamburger Beschluss zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in Hamburg liegt in einer Senatsdrucksache vor. Doch wie und wo soll die Umsetzung erfolgen? Hierzu möchten wir mit Vertreter*innen des Senats, der Hamburgischen Bürgerschaft und der bunten Hamburgischen Zivilgesellschaft am Freitag, den 10.November 2017, von 13:00 bis 19:00 Uhr, im Hotel Baseler Hof, Esplanade11, 20354 Hamburg in Dialog treten. Wir laden herzlich ein! Der Ratschlag richtet sich primär an Vertreter*innen zivilgesellschaftlicher Vereine, Initiativen und Organisationen. Anmeldungen bitte per Email an hamed.abbaspur@ewnw.de
kostenlos
Hotel Baseler Hof
Kooperationsveranstaltung des Marie-Schlei-Vereins, des Zukunftsrat Hamburg, der W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik und des Eine Welt Netzwerk Hamburg
-
-
hamed.abbaspur@ewnw.de
http://www.2030hamburg.de/825-2/
 
18:30 - 21:30
Freie Akademie der Künste
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Bei der Auftaktveranstaltung des letzten Hamburger Holzbauforums im Herbst 2016 wurde u.a. mit dem Hamburger Staatsrat Wolfgang Michael Pollmann über die Barrieren und Hemmnisse zur Realisierung von Holzbauten in Hamburg und dem norddeutschen Raum diskutiert. Seitdem ist viel passiert. Seit einigen Monaten wird der Einsatz von Holzbaustoffen im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus zusätzlich gefördert. Die Landesbauordnung wurde angepasst, um besonders die Herausforderungen der Gebäudeklasse 4 und 5 wirtschaftlicher lösen zu können. Und einige Vertreter der norddeutschen Hochschulen haben sich zusammengefunden, um die Ausbildung im Bereich des Ingenieurbaus mit Holz zu verbessern. Gleichzeitig entstehen sowohl in Hamburg als auch im europäischen Ausland Bauten, die den Holzbau einen entscheidenden Schritt weiterbringen werden. Die Initiativen und Projekte „unter Volldampf“ werden vorgestellt und anschließend diskutiert, in welchen Bereichen auch weiterhin die relevantesten „Handbremsen“ zu finden sind. Stand der Änderung der Hamburgischen Landesbauordnung, n.n., Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg. Holzbau: Fordern, fördern und Hemmnisse abbauen, Dr. Stefan Diederichs, Behörde für Umwelt und Energie, Hamburg. Stand der Holzbau-Initiative Nord und Überblick zu den Aktivitäten der HafenCity Universität Hamburg und der Fachhochschule Lübeck im Holzbau, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Willkomm, HCU Hamburg und Prof. Heiner Lippe, FH Lübeck. Holzbau mit Volldampf: Projektvortrag, n.n.
20,-
Freie Akademie der Künste
ZEBAU GmbH
Große Elbstraße 146
040 380 3840
info@zebau.de
http://www.zebau.de/veranstaltungen/hamburger-holzbauforum/1-holzbau-in-hamburg/
 
9.00 – 16 Uhr
Yu Garden Hamburg
Feldbrunnenstraße 67
20148 Hamburg
Hamburg
Agenda 21 / Bildung
nein
Schwerpunktthema der diesjährigen Veranstaltung ist der Masterplan Bildung für nachhaltige Entwicklung in Hamburg. In sechs Arbeitsgruppen wird dieser derzeit von Hamburger Vertreterinnen und Vertretern anhand der Bildungsbereiche frühkindliche Bildung, Schule, berufliche Bildung, Hochschule, außerschulische Bildung und Bezirken erarbeitet. Die ersten Ergebnisse werden vorgestellt und diskutiert. Interessierte sind ausdrücklich willkommen, sich am Prozess zu beteiligen. Der Hamburger Masterplan BNE soll bis 2030 gültig sein. Vor dem Hintergrund dieses langen Zeitraums und dass die Digitalisierung in der Gesellschaft und damit auch in der Bildung immer größere Bedeutung einnimmt, möchten wir mit Dr. Julia Behrens von der Bertelsmann Stiftung über die aktuelle Entwicklung sowie Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Masterplan BNE diskutieren. Abschließend werden Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) die Veranstaltung aus ihrer Sicht zusammenfassen.
Yu Garden Hamburg
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Umwelt und Energie Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie
Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg
+ 49 (0)40 42840 – 3336
ralf.behrens@bue.hamburg.de
http://www.hamburg.de/nachhaltigkeitlernen/9344864/wap/
 
15.11.: 19.30 bis 20.30 Uhr, 16.11. ab 10 Uhr
Körber-Stiftung
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
Hamburg
Symposium
ja
Auch das ist demografischer Wandel: Unsere Stadtgesellschaften werden immer vielfältiger. Das wissen die politisch Verantwortlichen sowie die Bürgerinnen und Bürger in unseren Städten, Gemeinden und Dörfern – sie verwirklichen Integration und leben Vielfalt. Und dass es zukünftig nicht nur um Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur oder Religion geht, sondern auch um immer diverser werdende Lebensstile und Familienmodelle – eigentlich um eine Gesellschaft, die keine homogenen Mehrheiten mehr kennt –, das meint der Begriff »superdiverse Stadt«. Das 8. Körber Demografie-Symposium will lokale Akteure aus der Verwaltung und Zivilgesellschaft dabei begleiten, Vielfalt zu gestalten und darüber hinaus die Potenziale gesellschaftlicher Diversität strategisch zu nutzen. Der Blick auf Städte wie Toronto, Malmö oder Mannheimzeigt: Diversität kann eine gute Folie für eine neue Stadterzählung sein. Ein Narrativ, das nicht die Unterschiede, sondern die gemeinsame Heimat betont. Wie wird die Stadt zur Heimat aller? Was ist Heimat im 21. Jahrhundert – und wie führt man in einer »superdiversen« Stadt? Auch kritische Fragen werden auf dem Symposium diskutiert, z.B. wo Vielfalt zur Verunsicherung führt oder was sozialen Zusammenhalt bedroht. Das Symposium richtet sich an alle, die lokal die Themen Demografie und Integration verantworten und gestalten – in der Verwaltung und Politik, aber auch in Unternehmen, bei Bildungsträgern, in Vereinen oder Migrantenorganisationen. Es bietet spannende Inputs und gute Praxis, aber auch viel Raum zum kollegialen Austausch. Um Anmeldung wird gebeten: https://www.koerber-stiftung.de
Körber-Stiftung
Körber-Stiftung
Kehrwieder 12, 20457 Hamburg
040 · 80 81 92 - 0
info@koerber-stiftung.de
https://www.koerber-stiftung.de
 
18:30 - 20:30 Uhr
Gut Karlshöhe, Seminarraum Stallgebäude
Karlshöhe 60 d
22175 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Schmelzende Gletscher und wärmer werdende Meere. Was kommt auf Küstengebiete zu? Einen Tag vor Ablauf der Weltklimakonferenz in Bonn, die von Fidschi geleitet wird, berichten die Podiumsgäste über schmelzende Gletscher auf Grönland und Fluten auf Pazifikinseln. Warum steigt der Meeresspiegel? Welche Prognosen gibt es bis zum Ende des Jahrhunderts? Welche Auswirkungen kommen auf Norddeutschland zu, wenn die Klimaerwärmung nicht eingedämmt wird? Auf dem Podium: Arved Fuchs, Expeditionsleiter und Buchautor; Frank Böttcher, Wettermoderator und Leiter des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation; Ingrid Schilsky, Jorunalistin, Pazifik-Netzwerk; Dr. Hartmut Heinrich, Meeres- und Klimaforscher; Marion Struck-Garbe, Ethnologin, Pazifik-Netzwerk. Moderation: Michael Liebert, Fachreferent bei der Hamburger Klimaschutzstiftung. Link zur Anmeldung: http://www.gut-karlshoehe.de/index.php?id=289&typid=613311&dateid=109877 Eine Kooperationsveranstaltung von der Hamburger Klimaschutzstiftung mit dem Institut für Wetter- und Klimakommunikation und dem Zukunftsrat Hamburg.
kostenlos
Gut Karlshöhe, Seminarraum Stallgebäude
Hamburger Klimaschutzstiftung
Karlshöhe 60 d, 22175 Hamburg
040 / 637 02 49 - 0
info@klimaschutzstiftung-hamburg.de
http://www.gut-karlshoehe.de
 
9:30 - 17:00
Nordakademie Graduate School
Van-der-Smissen-Straße 9
22767 Hamburg
Hamburg
Seminar
ja
In dem Einführungsworkshop Design Thinking lernen die Teilnehmenden, wie sie innovative und nutzerzentrierte Produkte und Dienstleistungen entwickeln, Teamarbeit und multidisziplinäre Zusammenarbeit stärken und in Zeiten der Digitalisierung nachhaltige Ideen generieren.
Für B.A.U.M.-Mitglieder: 450 € + MWSt; Für Nichtmitglieder 650 € + MWSt.
Nordakademie Graduate School
B.A.U.M. e.V.
Osterstraße 58, 20259 Hamburg
040 49 07 11 10
petra.ulrich@baumev.de
www.baumev.de
 
14:00 - 18:00
Wälderhaus
Am Inselpark 19
21109 Hamburg
Hamburg
Seminar
ja
Holzbau ist gebauter Feuchteschutz! Diese Aussage beschreibt das Grundprinzip des Holzbaus. Allein durch bauliche Maßnahmen ist eine dauerhafte Schadensfreiheit herzustellen und dieses Prinzip muss der Planer und die Ausführenden verstanden haben, wollen sie im Holzbau tätig sein. Ohne grundlegende Kenntnisse über Konstruktion und die dazu gehörige Bauphysik geht es nicht.
49,-
Wälderhaus
ZEBAU GmbH
Große Elbstraße 146
040 380 3840
info@zebau.de
http://www.zebau.de/veranstaltungen/holzbauforum-seminare/einfuehung-in-die-bauphysik/
 
18:30 - 21:30
Freie Akademie der Künste
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
ja
Im Bereich der Gebäudeaufstockung liegt sowohl ein großes Potenzial für das Hamburger Wohnungsbauprogramm als auch ein optimales Handlungsfeld für den Holzbau. Der Vortragsabend soll sowohl die Potenziale als auch die Herausforderungen darstellen und mit Projektbeispielen konkretisieren. Aufstockungspotentiale in Hamburg, Dr.-Ing. Bernd Dahlgrün, HafenCity Universität Hamburg. Brandschutztechnische Möglichkeiten für den Holzbau in der GK 4 und 5, Christiane Hahn, ö.b.u.v. Sachverständige für Brandschutz der IK Nds. staatlich anerkannte Sachverständige für die Prüfung des Brandschutzes der IK NRW, Ingenieurgesellschaft HAHN Consult (Hamburg). Nachverdichtung in der Stadt - Aufstockungen in Holzbauweise, Ingo Kempa, keenco3 UG (Hamburg). keenco³ vereint seit 2009 in mittlerweile über 30 Projekten die Bereiche Architektur, Technische Gebäudeausrüstung, Bauphysik und Fördermittelberatung mit dem Schwerpunkt Holzbau. Die Projekte wurden z.T. von Leistungsphase 1 -8 (Planung – Realisierung) aber auch nur in der Leistungsphase 8 Bauüberwachung (Realisierung) begleitet. Aktuell in den letzten Jahren wurden mehrere Aufstockungen in Holzbauweise in der Gebäudeklasse 4 und 5 begleitet. Diese Erfahrungen werden im Rahmen des Holzbauforums dargestellt. 12 Module zur Nachverdichtung Martin Kahrs, Kahrs Architekten (Bremen). Im Hinterhof eines alten Wohnungsbaus, das im Zuge des Sanierungsgebiets Phönixviertel zwischen Ende 2014 und Anfang 2016 saniert wurde, entstehen zur Zeit zwölf Studentenwohnungen in Holzmodulbauweise und zeigen, wie mit Raummodulen innerstädtisch nachverdichtet werden kann.
20,-
Freie Akademie der Künste
ZEBAU GmbH
Große Elbstraße 146
040 380 3840
info@zebau.de
http://www.zebau.de/veranstaltungen/hamburger-holzbauforum/2-immer-rauf-damit/
 
 

Der Zukunftsrat Hamburg ist
Mitglied in der Klima-Allianz:

die klima-allianz

 

Rundbrief

Der Newsletter informiert Sie regelmässig per E-Mail über aktuelle Initiativen und Aktionen des Zukunftrat Hamburgs. Freuen Sie sich auf die kommende Ausgabe mit interessanten Themen.

Rundbrief-Logo
 

Anzeigen Neu

Ab sofort veröffentlichen wir im Rundbrief und auf der Webseite Anzeigen. Ihre Anzeige erreicht einen aufmerksamen Kreis von Leserinnen und Leser, die an Nachhaltigkeit interessiert sind. Die Preisliste kann jederzeit per E-Mail angefordert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Gestaltung Ihres Werbebanners behilflich.