Sie befinden sich hier:   Zukunftsrat  |  Termine  |  Termine aus der Region  
Donnerstag, 19. Oktober 2017
 

Termine aus der Region

s. Webseite
http://www.tourismus-altesland.de/de/altlaender-apfeltage
-
-
Hamburg
Feste/Märkte
nein
Wie jedes Jahr bietet das Alte Land seinen Besuchern einige tolle Veranstaltungen während der Apfelerntezeit. Jederzeit ist das Alte Land einen Besuch wert, alleine schon um den privaten Apfelvorrat zu sichern. Der Apfel ist die wichtigste Frucht im größten Obstgarten vor Hamburgs Toren und das bei einer einmalig guten Qualität. Während der Altländer Apfeltage stellt sich Nordeuropas größtes geschlossenes Obstanbaugebiet seinen Besuchern in besonderer Weise vor. Viele der Obsthöfe haben wundervolle Hofläden, in denen Sie nicht nur Äpfel erwarten dürfen! Auf einigen der Höfe können Sie mit dem Apfelkistenexpress fahren, picknicken, Pate eines Apfelbaumes werden oder Äpfel selbst pflücken. Mit dem Fahrrad fahren Sie die besonders schöne Obsthofrunde.
http://www.tourismus-altesland.de/de/altlaender-apfeltage
Kontakt: Tourismusverein Altes Land e.V.
Osterjork 10, 21635 Jork
04162-914755
info@mein-altes-land.de
http://www.tourismus-altesland.de/de/altlaender-apfeltage
 
10-15
verschiedene Standorte
verschiedene Standorte
Metropolregion Hamburg
Hamburg
Sonstiges
nein
Die mobile Mosterei startet die Mostsaison am 09.09.2017 auf Gut Wulksfelde. Bringen Sie Ihre eigenen Äpfel, Birnen oder Quitten. Sie können beim Pressen zusehen und anschließend den eigenen Saft mit nach Hause nehmen. Nähere Information hierzu finden Sie unter www.Saftmobile.hamburg --Bei großen Mengen (ab 2 t) komme ich auch gern zu Ihnen, wenn Sie einen Starkstrom- (380 V, 16 A), einen Trinkwasser- und einen Abwasseranschluss bereitstellen können. Der Trester (die ausgepressten Apfelreste) sollten bei Ihnen verbleiben können. Fordern Sie ein individuelles Angebot an.
6,00 bis 4,50 € pro 5 l-Bag-in-Box (Staffelpreise)
verschiedene Standorte
SaftMobile Ulrich Kubina
Husumer Straße 16
040-46063992
uk@apfeltage.de
www.saftmobile.hamburg
 
10:00-18:00
unterschiedliche Räume
Friesenweg 1
22763 Hamburg
Hamburg
Seminar
ja
NUN steht für norddeutsch und nachhaltig. Das kostenfreie Verfahren der Stadt Hamburg ist ein Instrument für Organisationen und Freiberufliche, ihre Bildungsarbeit kontinuierlich entlang den Anforderungen einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung weiter zu entwickeln und die besondere Qualität ihrer Bildungsarbeit nach außen sichtbar zu machen. Die Veranstaltungen aus unserem neuen Workshop-Programm bereiten Sie konkret auf eine Antragstellung vor, werfen Schlaglichter auf besondere methodische Zugänge oder inhaltliche Schwerpunkte in der BNE-Arbeit und bieten die Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung unter Gleichgesinnten. Eine Teilnahme ist auch unabhängig von einer Antragstellung möglich. Weitere Informationen rund um die NUN-Zertifizierung finden Sie unter www.hamburg.de/nun-zertifizierung/ und www.save-our-future.de/nun-zertifizierung.html.
keine Kosten
unterschiedliche Räume
S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung
Friesenweg 1
040 - 2263 277 63
loidl@save-our-future.de
http://www.save-our-future.de/index.php?id=133
 
18:00 - 20:00 Uhr
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, 1. OG
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
Rund 2 Millionen Quadratkilometer des Meeresbodens in der Tiefsee haben sich weltweit ver-schiedene Unternehmen und Staaten als Lizenzgebiete gesichert. Dort wollen sie zukünftig in Tiefen zwischen 1.000 und 6.000 Metern Bergbau betreiben und mineralische Rohstoffe wie Gold, Silber oder Kupfer fördern. Über 120 Millionen Menschen sind hier direkt von intakten Küstenökosystemen abhängig um ihre Ernährung und ihr Alltagsleben zu sichern. Gerade dort in den Gewässern vor Papua Neuguinea soll Solwara 1, das erste kommerzielle Tiefseebergbau-Projekt, gestartet werden. Breiter Widerstand regt sich sowohl in Papua Neuguinea als auch im ganzen Pazifikraum dagegen. Wir wollen an diesem Abend in die Problematik des Tiefseeberg-baus einführen und dessen weitreichende Folgen für die Rohstoff-, Umwelt- und Meerespolitik diskutieren. Es diskutieren: Kai Kaschinski - Fair Oceans, Bremen; Jan Pingel - Ozeanien-Dialog; N.N. Alfred-Wegener-Institut; Moderation: Ndja Ziebarth, BUND. Eine Kooperationsveranstaltung von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hbg. e.V., Fair Oceans, Brot für die Welt, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, Ozeanien Dialog, BUND. Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.
5€ (ermäßigt 3€)
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, 1. OG
umdenken Heinrich-Böll-Stiftung
Kurze Straße 1, 20355 Hamburg
040 - 389 52 70
nfo@umdenken-boell.de
http://calendar.boell.de/de/event/pluenderung-der-tiefsee-welthunger-nach-rohstoffen
 
11.00-12.30
Gut Wulksfelde
Wulksfelder Damm 15-17
22889 Tangstedt
Hamburg
Führungen
nein
Wie viel Auslauf haben unsere Tiere? Welches Futter bekommen sie? Wie ist der Tagesablauf in der Tierversorgung? Diese und viele andere Fragen beantwortet Ihnen unsere Chefin aller Tiere Ulrike Schreiber bei einem ausführlichen Rundgang zu allen Tieren auf dem Gut Wulksfelde.
2 €, Kinder frei
Gut Wulksfelde
Gut Wulksfelde
Wulksfelder Damm 15-17, 22889 Tangstedt
040-644 251 0
info@gut-wulksfelde.de
www.gut-wulksfelde.de
 
18.30 Uhr
Gästehaus der Universität Hamburg
Rothenbaumchaussee 34
Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
Nachhaltigkeit als Probe aufs Exempel. Nachhaltigkeit – als Aufgabe und Verpflichtung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erscheint sie, von mehr oder minder skurrilen Ausnahmen abgesehen, weithin unbestritten, wenn nicht gar alternativlos. Denn wer würde nicht den Raubbau an den natürlichen und kulturellen Lebensgrundlagen heutiger und damit auch künftiger Generationen verurteilen? Wer wäre nicht gegen die Erderwärmung und den dadurch drohenden Anstieg des Meeresspiegels, der Millionen Bewohner gefährdeter Küstenregionen zur Flucht treiben würde? Aber welche Einschränkungen würden wir – beispielsweise hier in Hamburg – ganz konkret in Kauf nehmen, um solche weltweit bedrohlichen Entwicklungen verhindern zu helfen? Oder zumindest einen Beitrag dazu zu leisten? Wieweit wären wir bereit, unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und unsere individuelle Freiheit zugunsten der Freiheit künftiger Generationen einzuschränken? Wer dies im Interesse von „Nachhaltigkeit“ fordert und propagiert, sieht sich sehr schnell dem Vorwurf dogmatischer Besserwisserei, doktrinärer Umerziehung und der Gefährdung individueller Freiheitsrechte ausgesetzt. Nachhaltigkeit als politische und gesellschaftliche Herausforderung wird damit zum Prüfstein unseres Verständnisses von Freiheit und Verantwortung! Das gilt in besonderer Weise für die Universität Hamburg. Denn indem sie sich auf den Weg zu einer „Universität der Nachhaltigkeit“ begeben hat, will sie erklärtermaßen ihren Teil dazu beitragen, die Gesellschaften der Gegenwart so zu gestalten, dass deren berechtigten Interessen entsprochen und zugleich ihr künftiger Entfaltungsspielraum gesichert und gestärkt werden kann. Als wissenschaftlicher Einrichtung stellt sich der UHH damit vor allem die Frage, wie ein reflektierter Umgang mit dem eigenen Handeln, insbesondere mit der eigenen Forschung und Lehre auszusehen hat, der deren gesellschaftlicher Einbindung und Verantwortung Rechnung trägt, ohne gegen das Grundrecht der Wissenschaftsfreiheit zu verstoßen? Nachhaltigkeit wird damit zum Prüfstein ihres eigenen universitären Selbstverständnisses. Diskussion auf dem Podium und mit dem Publikum mit Dr. Willfried Maier - Senator a.D.; Prof. Dr. Kai-Uwe Schnapp - Politikwissenschaftler, Universität Hamburg; Susanne Mira Heinz - Wissenschaftl. Mitarbeiterin sustainable innovation, TU-Harburg. Moderation: Karin Heuer - umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
Eintritt frei
Gästehaus der Universität Hamburg
Heinrich-Böll-Stiftung Hbg. e.V. mit dem Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität
umdenken: Kurze Str. 1, 20355 Hamburg
040 389 52 70
info@umdenken-boell.de
www.umdenken-boell.de
 
19 Uhr
DENKtRÄUME Hamburger Frauenbibliothek
Grindelallee 43 Sauerberghof, Haus C, Aufgang C2
20146 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
» Die herrschende ökonomische Lehre bildet nicht die Realität ab. Bereits bei Smith, Marx und Keynes hingegen findet sich fast alles, um unser Wirtschaftssystemzu verstehen.« „Warum kommt es zu Finanzkrisen? Warum sind die Reichen reich und die Armen arm? Wie funktioniert Geld? Woher kommt das Wachstum? Schon Kinder stellen diese Fragen – aber die Ökonomen können sie nicht beantworten. Viele basteln an theoretischen Modellen, die mit der Realität nichts zu tun haben. Leider kosten die Irrtümer der Ökonomen nicht nur Milliarden, sondern sogar Menschenleben. Wer verstehen will, was falsch läuft, muss die Klassiker kennen: Adam Smith, Karl Marx und John Maynard Keynes. Sie werden an den Universitäten kaum, falsch oder gar nicht mehr gelehrt. Dabei haben diese drei Theoretiker die besten Antworten gegeben. Man muss sie neu entdecken.“ (Westend Verlag) Ulrike Herrmann ist Wirtschaftskorrespondentin der taz – die tageszeitung. Sie ist ausgebildete Bankkauffrau und hat Geschichte und Philosophie an der FU Berlin studiert. Von ihr stammen unter anderem die Bestseller „Der Sieg des Kapitals“ (Piper 2015) sowie „Kein Kapitalismus ist auch keine Lösung (Westend 2016). Eine Veranstaltung von umdenken e.V. in Kooperation mit DENKtRÄUME Hamburger Frauenbibliothek. Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.
7 € (ermäßigt 5€)
DENKtRÄUME Hamburger Frauenbibliothek
umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
Kurze Straße 1, 20355 Hamburg
040 389 52 70
info@umdenken-boell-de
www.umdenken-boell-de
 
19.30 Uhr
Greenpeace Haus Hafencity
Hongkongstraße 10
20457 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
Für die Energiewende ist es sehr wichtig, wenn Deutschland und viele andere Länder aus fossilen Energieträgern und der gefährlichen Atomenergie aussteigen wollen. In dem Vortrag sollen die verschiedenen Standpunkte von Befürwortern sowie Kritikern der Offshore-Windenergie untersucht werden.
kostenlos
Greenpeace Haus Hafencity
Greenpeace Hamburg
Hongkongstr. 10, 20457 Hamburg
-
info@greenpeace-hamburg.de
www.greenpeace-hamburg.de
 
19 Uhr
GLS Bank Hamburg
Düsternstraße 10
20355 Hamburg
Hamburg
Vorträge/Diskussion
nein
Welche Gründe gab es für die britische Entscheidung? Wie vollzieht sich der Trennungsprozess? Welche mögliche Folgen für die EU hat der Brexit? Welche EU-Reformprozesse sind nötig? Diese und andere Fragen wollen wir beantworten und diskutieren. Moderatoren der Veranstaltung sind Klaus Hurrle und Helmut Janßen-Orth. Anmeldung bitte unter https://veranstaltungen.gls.de/index.php?page=event-code&code=winede4
2 EUR
GLS Bank Hamburg
UmweltHausa am Schüberg, Katholische Akademie Hamburg und GLS-Bank Hamburg
GLS Bank: Düsternstraße 10, 20355 Hamburg
-
-
https://www.gls.de
 
14-18 Uhr
Hamburg
Glockengießerwall 2
20097 Hamburg
Hamburg
Seminar
ja
Haben Sie Lust, mit Schulkindern zu messen und zu experimentieren? Der Regionalverband Umweltberatung Nord sucht Verstärkung für sein Team von ehrenamtlichen Zimmerwetter-Profis in Hamburg und in den Landkreisen Lüneburg und Harburg. In einer achtstündigen Schulung erhalten angehende Zimmerwetter-Profis das fachliche und methodische Rüstzeug, um Zimmerwetter-Unterrichtseinheiten mit 5. und 6. Schulklassen nach einem erfolgreich erprobten Konzept durchzuführen. Infos und Online-Bewerbung unter: www.zimmerwetter.de/index.php/freiwillige.html
kostenlos
Hamburg
Regionalverband Umweltberatung Nord e.V.
Herzmoortwiete 2
040-404005
info@umweltberatung-nord.de
www.zimmerwetter.de
 
 

Der Zukunftsrat Hamburg ist
Mitglied in der Klima-Allianz:

die klima-allianz

 

Rundbrief

Der Newsletter informiert Sie regelmässig per E-Mail über aktuelle Initiativen und Aktionen des Zukunftrat Hamburgs. Freuen Sie sich auf die kommende Ausgabe mit interessanten Themen.

Rundbrief-Logo
 

Anzeigen Neu

Ab sofort veröffentlichen wir im Rundbrief und auf der Webseite Anzeigen. Ihre Anzeige erreicht einen aufmerksamen Kreis von Leserinnen und Leser, die an Nachhaltigkeit interessiert sind. Die Preisliste kann jederzeit per E-Mail angefordert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Gestaltung Ihres Werbebanners behilflich.