Klicken Sie RB Oktober 2014, falls der Rundbrief nicht korrekt dargestellt werden kann.
  Logo Zukunftsrat Hamburg rundbrief  
     
 
20.10.14
 
 

Liebe Rundbrief-Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres aktuellen Rundbriefs.

Ihr Zukunftsrat-Team

 
 


Einladungen

Hamburger Nachhaltigkeitstreffen

Beim Hamburger Nachhaltigkeitstreffen am Donnerstag, den 30.10.2014, präsentiert Dr. Delia Schindler die Arbeit, Ziele und Herausforderungen des Zukunftsrats Hamburg.
Von 19 - 21:30 Uhr, in der Flachsland Zukunftsschule Alsterpalais, Alsterdorfer Straße 523, 22337 Hamburg.
Die Teilnahme ist kostenlos. Für die bereitgestellten Getränke und den kleinen Snack wird vor Ort um einen freiwilligen Beitrag gebeten. Wer nicht Mitglied auf XING ist, kann sich per Email anmelden: info@wellYunit.com


Bußtag-Gipfel

Save the Date: Am 19.11.14 ab 19.30 Uhr laden der Zukunftsrat Hamburg und die St. Petri Kirche zum Bußtag-Gipfel ein. Anknüpfend an die Idee vom Bußtag als Aufforderung zum Umdenken, stellen der Zukunftsrat Hamburg und einige seiner Mitgliedsorganisationen sich und ihre Arbeit sowie konkrete Projekte vor, um zu zeigen, wie eine zukunftsfähige und generationengerechte Entwicklung aussehen und verwirklicht werden kann.
Mehr zu dieser Veranstaltung finden Sie in unserem nächsten Rundbrief und in Kürze auf unserer Webseite.


1. Hamburger Zukunftspreis

Der Zukunftspreis fördert Projektideen und Vorschläge, die zu Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Gesellschaft beitragen – im Sinne der UN-Konferenz für Entwicklung in Rio de Janeiro (1992) sowie des Weltgipfels von Johannesburg 2002. Die Leitidee lautet: Heute so leben, dass auch übermorgen alle leben können – überall auf der Welt! Der Zukunftspreis ist mit insgesamt 5.000,- Euro dotiert. Das Preisgeld wird von der Effenberger Brot für die Zukunft Stiftung zur Verfügung gestellt. Bewerben können sich Jugendliche und Junge Erwachsene aus der Metropolregion Hamburg bis 25 Jahren aus Schulen, Berufsbildung, Hochschulen und Betrieben.
Einsendeschluss ist der 30. November 2014.
Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen findet ihr hier www.zukunftsrat.de/veranstaltungen/1-hamburger-zukunftspreis.html


„FAIR-FAIRER-HAMBURG?“

Am 24.9. fand die Kooperationsveranstaltung „FAIR-FAIRER-HAMBURG?“ statt.
Bilder des Abends können Sie sich hier anschauen.


Von unseren Mitgliedern

GLS Bank erhält Victor Preis

Erneut wurde die GLS Bank für ihr nachhaltiges Geschäftsmodell ausgezeichnet. Der Victor Preis ist eine in Österreich sehr renommierte Auszeichnung. In diesem Jahr wurde der Preis erstmals in der Kategorie "Nachhaltigkeit" vergeben...mehr


Welche Auswirkungen hat CSR auf die Mitarbeitenden und die Unternehmenskultur?

Eine Studentin der Universität Hamburg befasst sich in ihrer psychologischen Abschlussarbeit mit dieser Frage und sucht interessierte Teilnehmende für ihre anonyme Umfrage (ca. 15 Minuten)...hier gehts zum Fragebogen.
Interessant auch für alle, die ihre Einstellung zu Ihrem Arbeitgeber reflektieren möchten.
Für Mitglieder des Zukunftsrats (Unternehmen, Vereine, Initiativen) wird eine kostenlose Auswertung zur CSR aus den Augen Ihrer Mitarbeiter angeboten. Bei Interesse können Sie Frau Urhahn unter Urhahn.Forschung.UniHamburg@gmail.com kontaktieren.


Hamburg

fundBrett - der individuelle Kleinanzeigenmarkt für jede Website

Zuviele gute Sachen verstauben in Ecken oder enden vorzeitig in der Tonne. Dadurch gehen die Rohstoffe verloren, die in diesem Gegenstand stecken. Durch einen Kleinanzeigenmarkt auf dem eigenen Webauftritt kann jeder seine Besucher dazu ermutigen Gegenstände weiterzugegeben und so die Verschwendung stoppen.

Zwei Hamburger Informatiker haben mit fundBrett eine praktikable Lösung für Firmen entwickelt, die sich mühelos in den eigenen Webauftritt einfügt. Informationen zu dieser Lösung finden Sie auf http://www.fundbrett.de


15 Jahre KinderKulturKarawane – Das Fest

Seit 15 Jahren schafft die KinderKulturKarawane kreative Freiräume für junge Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Für Tanz, Theater, Zirkus und Musik auf höchstem Niveau bietet sie jedes Jahr aufs Neue in Deutschland und in Europa eine Bühne für die Jugend der Welt. Aus diesen Gründen feiert KinderKulturKarawane am 31. Oktober 2014 DAS FEST.
Stattfinden wird die Veranstaltung im Bürgerhaus Wilhelmsburg in Hamburg.
Info: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH, Gaußstraße 25, 22765 Hamburg, Ansprechpartner: Ralf Classen, Tel: 040/39900060,    ralf.classen@kinderkulturkarawane.de


Neue Broschüre: Natur erleben und Umweltlernen für die ganze Familie

Hamburg als Großstadt verfügt über erstaunlich viele Möglichkeiten für Naturerlebnisse – angefangen bei attraktiven Zielen für Spaziergänge und Ausflüge ins Grüne, über Lehrpfade, Ausstellungen und Exkursionen, bis hin zu ungewöhnlichen Angeboten im Bereich Klima und Energie, Wasser und Landwirtschaft.
Die Broschüre „Natur erleben und Umweltlernen in Hamburg“ gibt einen Überblick über dieses vielfältige Angebot und will Lust machen, sich allein, mit Freunden oder mit der Familie auf Entdeckungstour durch die grüne Metropole Hamburg zu begeben. Sie finden die Broschüre in Bücherhallen, Umweltbildungseinrichtungen oder als Download im Internet. Außerdem können Sie sie bei Marvin.Diercks@bsu.hamburg.de  bestellen, solange der Vorrat reicht.


Über den Tellerrand

TTIP,CETA & TISA Demonstrationen und europweite Unterschriftenaktion

Hunderttausende in ganz Europa sind am vergangenen Samstag auf die Straßen gegangen, um gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU zu demonstrieren. An mehr als 1000 Orten protestierten die Menschen gegen TTIP, CETA und TISA. In Deutschland gab es in mehr als 150 Städten Aktionen, Kundgebungen und Demonstrationen. Die klima-allianz deutschland ruft gemeinsam mit dem Bündnis "TTIP Unfairhandelbar" zur europaweiten Unterschriftenaktion auf. Mehr als 600.000 Menschen haben die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative "STOP TTIP" schon online unterzeichnet. Mehr...


Wohnungswirtschaft will Deutschen Nachhaltigkeitskodex verstärkt nutzen

Als erste Branche in Deutschland hat die Wohnungswirtschaft für ihre Mitgliedsunternehmen und Mieter den Deutschen Nachhaltigkeitskodex um branchenspezifische Kriterien erweitert. Ab sofort können Vermieter auf einen Blick ihren Mietern darstellen, wie sie Wohnen fit für die Zukunft machen...mehr


"Keine Zukunft für die Kohle - weltweit" - Erste Erfolge Kampagne "KfW kohlefrei!"

Die Klima-Allianz setzt sich seit mehr als einem Jahr mit der Kampagne "KfW kohlefrei!" unermüdlich dafür ein, die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu einem Ausstieg aus der weltweiten Finanzierung klimaschädlicher Kohleprojekte zu bewegen. Nun hat sie ein neues Faktenpapier "Keine Zukunft für die Kohle - weltweit" | Erste Erfolge Kampagne "KfW kohlefrei!" erarbeitet, das hier heruntergeladen oder in gedruckter Form kostenlos bestellt werden kann. Schicken Sie uns dazu einfach eine E-Mail an: info@klima-allianz.de.


UN vermisst nachhaltige Entwicklung neu

Bisher beruhen Angaben etwa zur Bekämpfung der Armut oft nur auf Schätzungen. In vielen Ländern liegen keine genauen Statistiken vor. Das will Generalsekretär Ban Ki-moon mit der Entwicklung der Post-2015-Agenda ändern. An dieser „Datenrevolution“ kann sich jeder beteiligen...mehr


Publikationen und Studien

Ökostrom-Studie: Dunkle Seite, aber bessere Ökobilanz
Nicht nur die fossilen Energien beeinträchtigen die Umwelt, auch für den Bau von Erneuerbare-Energien-Anlagen werden Rohstoffe gebraucht. Deren Abbau kann die Umwelt erheblich schädigen, dennoch haben die Erneuerbaren insgesamt betrachtet eine bessere Öko-Bilanz als die Fossilen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Lebenszyklus-Analyse von Wissenschaftlern an Norwegens Technisch-Naturwissenschaftlicher Universität NTNU. Die Studie wurde im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" veröffentlicht. Mehr...


Warum Deutschland eine Mobilitätsstrategie braucht
Warum hat bisher keine Verkehrswende stattgefunden? Warum trägt der Verkehr noch immer erheblich zum Klimawandel, zu Flächenverbrauch und Luftschadstoff-Emissionen bei? Mehr...


Buchtipp

Auf zum köstlichen Altbrot-Upcycling
Haben Sie schon einmal Brot weggeworfen? Allein in Deutschland wandern jährlich 500.000 Tonnen in den Müll. Dabei gibt es so viele wunderbare Möglichkeiten, übriggebliebenes altes Brot in leckere Gerichte zu verwandeln.
Wie kreativ und abwechslungsreich das sein kann, zeigt Tainá Guedes in ihrem Buch "Kochen mit Brot". Ihre Rezepte für Vorspeisen, Salate, Suppen, Hauptgerichte und Nachspeisen machen deutlich, dass den kulinarischen Brotgenüssen keine Grenzen gesetzt sind. Wenn Sie die Gerichte in diesem liebevoll gestalteten Brotkochbuch einmal ausprobiert haben, werden Sie nie wieder daran denken, Ihr Brot wegzuwerfen.


Internettipps

Energieinitiative
Mitbürger werden über die Vorteile von Ökostrom aufgeklärt und es wird ihnen gleichzeitig
A: den Wechsel zu einem Ökostromanbieter einfach gemacht
B: gezeigt, wie sie dabei Geld sparen können
energieinitiative.org/stromanbieter-wechseln


Wissensplattform „Erde und Umwelt“ Earth System Knowledge Platform (ESKP)

Acht Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft bieten ein breites Informationsangebot zu Themen aus dem Forschungsbereich „Erde und Umwelt“. http://www.eskp.de/startseite/


Wettbewerbe

Nachhaltigkeitspreis 2015

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Nachhaltigkeitspreis 2015 wird durch das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig Holstein ausgelobt.
Preiswürdig sind alle Ideen, Konzepte und Projekte, die die  Faktoren „soziale Gerechtigkeit“, „Wirtschaftlichkeit“ und „Umweltverträglichkeit“ beispielgebend und erfolgreich umsetzen.  Bei dieser Auslobung wird ein besonderer Fokus auf den Bereich „Interkultur“ gelegt.
Als Mitveranstalter lädt das Haus am Schüberg, Bildungszentrum für nachhaltige Entwicklung, Sie dazu ein, sich mit ihrem Konzept für den Nachhaltigkeitspreis 2015 zu bewerben.
Weitere Information und Teilnahmebedingungen finden sie unter:
www.nachhaltigkeitpreis.schleswig-holstein.de 
Bewerbungsschluss ist der  22. November 2014
Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte das Haus am Schüberg, Andreas Kalkowski, 0177 15 75 638


Termine

"Wie setze ich BNE in der Praxis um? Das theoretische Konzept mit Leben füllen."
Im Rahmen des Hamburger Verfahrens zur Qualitätsentwicklung in der außerschulischen Bildung und zur NUN-Zertifizierung bietet S.O.F. Save Our Future am 18.11. von 9 bis 17 Uhr einen Workshop für außerschulische Akteurinnen und Akteure an, um sie in der Gestaltung ihrer Bildungsarbeit im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen.

Ort: Naturschutz-Informationshaus Boberger Niederung, Boberger Furt 50, Hamburg

Kontakt und Anmeldung: Ulrike Kusel, S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung, Tel.: 040-226 32 77-64, kusel@save-our-future.de. Anmeldeschluss ist der 10. November 2014.

Weitere Infos zur NUN-Zertifizierung finden Sie unter www.hamburg.de/nun-zertifizierung 

 
 
 

Impressum

 
   
  Vertretungsberechtigter Vorstand: Dirk Grah, Margit Bonacker, Knut Möller, Rolf de Vries
Registergericht: Amtsgericht Hamburg
Registernummer: VR 15535
ISSN 1614-9122

Dieser Rundbrief ist kein Spam. Zum Abmelden des Rundbriefs klicken Sie bitte hier.